Sinatra-Gala: Fast alle Karten weg

|

Die Musiker der Lumberjack Bigband stehen für hochklassigen, spritzigen Jazz und Swing, garniert mit guter Laune - so ist es kein Wunder, dass es für das Abschlusskonzert zur GZ-Aktion am 24. Januar nur noch ein paar Restkarten gibt. Die Organisatoren sind vollauf zufrieden und zuversichtlich, dass die Jahnhalle bei der Sinatra-Gala ausverkauft sein wird. Bei manchen werden die Karten vielleicht als Weihnachtsgeschenk unterm Baum liegen. Die Lumberjack Bigband unter Leitung von Alexander Eissele bringt mit Asita Djavadi und Philipp Lang zwei hochkarätige Solisten mit in die Jahnhalle.

Bei der Buchhandlung Ziegler in der Geislinger Fußgängerzone sind alle Karten bereits verkauft, es gibt noch welche bei der GEISLINGER ZEITUNG und der Buchhandlung Herbi am Sternplatz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Doch keine Entschädigung: Bahn wimmelt Pendler ab

Bahnkunden erhalten eine Standardabsage statt der zugesagten finanziellen Erstattung wegen des Chaos auf der Filstalstrecke. weiter lesen