Randalierer zerstören Drachenkopf

Weilers Ortsvorsteherin hat Anzeige gegen Unbekannt erstellt.

|
Vorherige Inhalte
  • Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. 1/4
    Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. Foto: 
  • Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. 2/4
    Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. Foto: 
  • Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. 3/4
    Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. Foto: 
  • Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. 4/4
    Unbekannte haben den Betondrachen beschädigt. Foto: 
Nächste Inhalte

Mit einem Findling haben Unbekannte den Drachenkopf auf dem Erlebnisspielplatz in Weiler zerstört. Ortsvorsteherin Bettina Maschke meint: „Das waren keine kleinen Kinder.“ Sie erstattete Anzeige gegen unbekannt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

MiGy-Sanierung: Es kommen nochmal 1,6 Millionen Euro oben drauf

An diesem Mittwoch, 22. November, muss der Geislinger Gemeinderat erneut außerplanmäßige Ausgaben fürs Michelberg-Gymnasium genehmigen. Die Kritik an Architekt und Fachplaner ist massiv. weiter lesen