Positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt

Auf dem Arbeitsmarkt im Kreis Göppingen hats im Juni einen Ruck getan. Insbesondere der Raum Geislingen konnte verlorenen Boden gut machen. Das meldet die Arbeitsagentur in ihrem Monatsbericht.

|

Im Juni ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Arbeitsagentur Göppingen (zu ihm gehören die Landkreise Göppingen und Esslingen) gesunken. 15 387 Frauen und Männer waren ohne Arbeit; das sind 400 weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote lag bei 3,7 Prozent - genauso hoch wie 2012. "Der Arbeitsmarkt in der Region zeigt sich stabil", so kommentiert Wilfried Hüntelmann, Leiter der Arbeitsagentur, die jüngsten Eckdaten.

Die gute Entwicklung geht überproportional aufs Konto des Kreises Göppingen. Hüntelmann: "Der Kreis Göppingen hat aufgeholt. Der Landkreis Esslingen steht aber weiterhin sehr gut da." Und im Kreis Göppingen hat wiederum der Bereich der Geislinger Geschäftsstelle Boden gut gemacht - trägt derzeit aber dennoch die rote Laterne im Agenturbezirk. "Im Raum Geislingen sank die Arbeitslosenquote von 4,5 auf 4,2 Prozent. Das ist eine wirklich gute Entwicklung", freut sich Hüntelmann. Zu den Menschen hinter den Zahlen: Im Kreis Göppingen suchten zuletzt 5502 Männer und Frauen vergeblich Arbeit, 250 weniger als Ende Mai, aber 336 mehr als vor einem Jahr. Im Raum Geislingen sind derzeit 1334 Personen arbeitslos - fast 200 mehr als vor einem Jahr.

Vom aktuellen Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren nach Auskunft der Agentur nahezu alle Personengruppen - so arbeitslose Arbeitnehmer, die 50 Jahre und älter sind, Personen mit einer Schwerbehinderung und Langzeitarbeitslose (ein Jahr und länger ohne Anstellung). Lediglich bei denen, die 20 Jahre und jünger sind, gibt es derzeit etwas mehr Personen ohne Job.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2012 meldeten sich im ganzen Agenturbezirk 4551 Bewerber um eine Ausbildungsstelle - 4,7 Prozent mehr als 2012. Zugleich waren der Agentur 4784 Ausbildungsstellen gemeldet (minus 4,9 Prozent). Aktuell seien mehr Lehrstellenbewerber gemeldet als im Vorjahr. Das sei eine Chance für die Betriebe, meint die Vizechefin der Arbeitsagentur, Bettina Münz.

Gefälle im Agenturbezirk
Kommentieren

Kommentare

29.06.2013 13:45 Uhr

Positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt

Zu welchem Preis ???

Massenweise werden Arbeitslose in Zeitarbeitsfirmen untergebracht die die eigentliche Aufgabe der Arbeitsämter machen mit dem einzigen Unterschied LOHN.
Diese Leute Arbeiten oft für die Hälfte von dem was die festangestellten Kollegen verdienen weil ja der Vermittler auch noch Fett abkassieren will.
Diese Vermittler behandeln die Leute oft wie ihr Eigentum.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bademeister hält Exhibitionist fest

Ein 23-Jähriger wartete am Dienstagabend nackt vor der Damentoilette im 5-Täler-Bad. Er spielte an seinem Glied. weiter lesen