Lebensgefahr: Weg gesperrt

|

Ab heute ist der Wanderweg von Geislingen nach Eybach zwischen der Reithalle und dem Sängerheim gesperrt. Rund zwei Wochen wird das so sein, teilt Revierförster Gottfried Schön mit. Zugleich mahnt er eindringlich, die Sperrung zu respektieren, es drohten nämlich unkalkulierbare Gefahren. Heute beginnen in diesem Hangbereich oberhalb der Sportplätze im Eybacher Tal die Arbeiten, in deren Zug Sturmholz geborgen wird. Mit einem Seilkran werden die Stämme nach Weiler hochgezogen. Im kleineren Umfang werden noch Durchforstungen durchgeführt. Insgesamt handelt es sich um 500 Festmeter Sturmholz, erläutert Schön. Die besondere Gefahr bestehe darin, dass während der Arbeiten Wurzelteller am Hang ins Rollen kommen können. Sie würden zu gefährlichen Geschossen. Die Forstleute installieren in einigen Bereichen Fangzäune.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lichter locken zu Kunst an verborgenen Orten

Tausende Besucher erlebten am Samstag „Kerzenzauber, Kulinarisches und Kunst“ in Bad Überkingen. Sie folgten den vielen Kerzen in Keller und Gassen. weiter lesen