Komplett aus Spendengeldern der Bank finanziert

|

Seit 2008 unterstützt die Volksbank Göppingen Sozialstationen mit dem sogenannten VR-mobil. Aus den Mitteln des VR-Gewinn-Sparvereins stehen jeder Volksbank und Raiffeisenbank in Baden-Württemberg Spendengelder zur Verfügung, die die Volksbank Göppingen unter anderem für die Leasingraten der diversen VR-mobile einsetzt. Die Leasingdauer ist auf drei Jahre anberaumt. Die VR-mobile sind dabei unterwegs im Dienst der guten Sache und leisten einen Beitrag zur Hilfe am Menschen. Die Wilhelmshilfe Göppingen, die Diakoniestationen in Göppingen und Raum Bad Boll sowie die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen haben ihr VR-mobil - einen VR-Fox - im Jahr 2009 erhalten. Nach drei Jahren Leasing-Laufzeit hat die Volksbank Göppingen nun die Schluss-Leasing-Rate in Höhe von knapp 5400 Euro für jede Sozialstation übernommen. Damit werden die Fahrzeuge komplett aus den Spendengeldern der Bank finanziert.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Obstbauern im Kreis Göppingen bangen um ihre Ernte

Betriebe des Obstbaus im Kreis Göppingen büßen wohl bis zu einem Drittel ihrer Apfelernte ein. Das Land will Finanzhilfe leisten. Aber nicht jeder profitiert davon. weiter lesen