KINOTIPP: The First Avenger - Civil War

Der Marvelfilm „ The First Avenger- Civil War“ schmeißt alle Vorsätze über Bord. Was passiert, wenn nicht nur Antihelden und Bösewichte eine Gefahr darstellen? Der Krieg zwischen Superhelden zeigt das Marvel-Universum in einem neuen Licht. <i>Kinotipp von unserer Jugendredakteurin Özge Koc.</i>

|
Gerechtigkeit, Freundschaft und Familie sind das A und O für die Avengers. Superhelden sind aber nicht perfekt, denn der Kampf um Gerechtigkeit und Frieden fordert Opfer. Steve Rogers alias Captain America fasst es so zusammen: „In unserem Job versuchen wir so viele wie möglich zu retten. Manchmal heißt das, nicht alle. Aber wir geben nicht auf“.

In ihren Kämpfen versohlen die Avengers den Bösewichten gerne den Hintern, doch ihr Handeln hat auch Folgen. Ganze Städte werden in Schutt und Asche gelegt und Zivilisten kommen ums Leben.

117 Staaten wollen Superhelden kontrollieren

Als Vorsichtsmaßnahme wird das Sokovia-Abkommen von 117 Staaten beschlossen. Die Avengers dürfen nur noch durch Anweisungen aktiv werden und müssen Bericht erstatten. Tony Stark (Robert Downey Jr.) hält das Abkommen für sinnvoll - und das hat mit seiner jüngeren Vergangenheit zu tun: Sein Roboter Ultron hatte selbst für viel Schaden gesorgt (was im zweiten Avengers-Kinofilm zu sehen war). Wegen dieser Fehlschöpfung weiß Tony Stark, welche Folgen das eigene Handeln haben kann. Dass dieses Abkommen nicht nur zur Kontrolle, sondern auch die Freiheit einschränkt, übersieht er.

Steve Rogers (Chris Evans) dagegen ist wegen seiner jüngeren Vergangenheit misstrauisch gegenüber mächtigen Organisationen geworden (Captain America 3 - The Winter Soldier). Er weiß, wie schnell Macht missbraucht werden kann. Er stellt sich gegen seinen Freund und das Vorhaben - und kämpft für die Freiheit.
Steve sorgt für einen Zwiespalt zwischen den Avengers und löst einen Civil War (Bürgerkrieg) aus. Von nun an heißt es nicht mehr gut gegen böse, sondern Held gegen Held.

Noch mehr Superhelden - Spider-Man mischt mit

Der Konflikt zwischen Tony Stark und Steve Rogers breitet sich aus. Die Avengers stellen sich wie viele Marvelfans nun die Frage, für wen sie sind: Team Cap oder Team Iron Man. Alte Freunde, die ihre Ruhe wollten oder verschwunden waren, tauchen auf und mischen mit. Neben bekannten Gesichtern wie Hawkeye (Jeremy Renner), Black Widow (Scarlett Johansson), Falcon (Anthony Mackie) und Vision (Paul Bettany), tauchen neue Superhelden auf. Erstmals ist der junge Netzspritzer, besser bekannt als Spider-Man (Tom Holland) in den Reihen der Superhelden.

Neben Ant-Man sorgt der junge Spider-Man für eine unbeschwerte und humorvolle Atmosphäre zwischen dem Kampfgetümmel. Neu ist auch der mysteriöse Black Panther (Chadwick Boseman). Mit seiner Schnelligkeit und seinen präzisen Kampftechniken macht er dem Cap hin und wieder das Leben schwer.

Ohne einen Antihelden geht es aber auch nicht

Was wäre aber ein Marvelfilm ohne Antiheld? Nein, nicht Deadpool tanzt hier mit seiner tollen Art an, sondern der von Selbstzweifeln geplagte Bucky Barnes (Sebastian Stan), bekannt als Winter Soldier. In einem speziellen Hydra-Lager im 2.Weltkrieg wird Bucky Opfer eines Experimentes. Er verliert die Erinnerungen an seinen Freund Steve und an die Vergangenheit und mutiert zum Winter Soldier. Neben dem Konflikt zwischen dem Gewissen und der Freiheit, treffen auch die alten Freunde wieder aufeinander.

Freundschaft und Vertrauen auf die Probe gestellt

In „The First Avenger - Civil War“ werden Freundschaft und Vertrauen auf die Probe gestellt. Die Superhelden zeigen sich ganz ungewöhnlich für die Zuschauer: von ihrer verletzbaren und menschlichen Seite. Man muss kein echter Marvel-Fan sein, um diesen Film zu lieben. Der knapp 150-minütige Film zeigt reichlich Action und bringt mit seinem Humor die Zuschauer zum Lachen.

Der dritte Teil von Captain America zeigt die tolle Heldenzusammenkunft und schafft eine Verbindung zu den vorherigen zwölf Marvelfilmen. Die beiden Regisseur- Brüder Joe und Anthony Russo machen mit ihrer erneuten Meisterleistung das Warten auf den Marvelfilm „Avengers -Infinity War“, der vermutlich 2018 in die Kinos kommt, beinahe unerträglich.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

MiGy wird zur Highschool: Mit Abendkleid und Anzug in die Schule

Im Dezember richten Elftklässler des Geislinger Michelberg-Gymnasiums einen Winterball aus. Lehrer und Schüler freuen sich schon. weiter lesen