Improtheater: Kopf aus, Kreativität an

|
Krokodil? Eiffelturm? Die Schimpanskis in Aktion.  Foto: 

Beim Improvisationstheater kommt es darauf an, ohne langes Nachdenken blitzschnell und kreativ auf jede Situation zu reagieren. Wie viel Spaß das auch dem Publikum machen kann, das zeigten die „Schimpanskis“ mit ihrem fulminanten Auftritt im Geislinger Mehrgenerationenhaus. Die „Schimpanskis“ sind eine Gruppe Geislinger Studierender, die gemeinsam Theater spielen. Das Besondere: Die Schauspieler haben keinen Text und sprechen sich nicht ab. Sie spielen einfach drauf los. Der türkisch-deutsche Kultur- und Sportverein Genclik hatte die Mitglieder der HfWU auf eigene Initiative eingeladen. In Geislingen begeisterten die sechs Studierenden und ihr Leiter Dr. Harald Groß das Publikum. Rund 50 Menschen waren gekommen, um sich das Spektakel anzusehen.

Doch einfach nur zusehen, das geht beim Improvisationstheater gar nicht. Ständig sind die Zuschauer gefordert. „Wo trifft sich das Paar?“, „Welche Tiere möchten Sie auf der Bühne sehen?“ Solche und ähnliche Fragen ruft Leiter Groß immer wieder ins Publikum. Dann zählen alle laut runter „fünf, vier, drei, zwei, eins – los“ und schon beginnt die Szene. Die Schauspieler haben keine Requisiten, kein Drehbuch, das ihnen hilft. Und doch: Im nächsten Moment stehen sie unverkennbar auf dem ­Eiffelturm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen