Hochkarätige Musiker gastieren beim Kulturverein

Der Geislinger Kulturverein startet am 5. Oktober in seine Konzertsaison.

|
Am 5. Oktober gastiert das Cembalo-Duo Aleksandra und Alexander Grychtolik in der Veranstaltungsreihe „Geislinger Kulturherbst“ und auf Einladung des Kulturvereins in Geislingen.  Foto: 

Der Kulturverein Geislingen präsentiert in der neuen Konzertsaison ein vielfältiges Programm. Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr und finden im WMF Kommunikationszentrum statt.

 Das erste Konzert der neuen Saison ist wie in den letzten vier Jahren in die Veranstaltungsreihe „Geislinger Kulturherbst“ eingebunden.

Am 5. Oktober ist das Cembalo-Duo Aleksandra und Alexander Grychtolik zu Gast, das mit seiner Debüt-CD „Fantasia baroque“ für den Echo Klassik 2016  nominiert und vom Early Music Review  als „excellent recording“ ausgezeichnet wurde. Es werden an diesem Abend neben Kompositionen von Bernardo Pasquini und Johann Sebastian Bach auch Improvisationen im Renaissance-Stil erklingen.

Am 7. Dezember tritt das Ensemble Tre Colori auf. Die drei jungen, vielversprechenden Künstlerinnen Elisabeth Wieland (Oboe), Carelys Carreras (Klarinette) und Arlette Probst (Fagott) werden einen Querschnitt von Bartok über Beethoven bis Piazzolla darbieten.

Professorin Christiane Edinger und Professor Björn Lehmann gastieren am 18. Januar mit Violinsonaten von Eduard Franck und Ludwig van Beethoven in Geislingen. Beide Künstler haben solistische Auftritte bei den Berliner Philharmonikern zu verbuchen und sind international hoch angesehen.

Moderner wird es am 1. März. Das Wupper-Trio – Sayaka Schmuck (Klarinette), Benyamin Nuss (Klavier) und Barbara Bunt­rock (Violine) – interpretiert Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“. Die Solisten sind unabhängig voneinander international tätig und gastieren regelmäßig bei allen großen Orchestern.

 Am 19. April tritt das hochrangige Klenze-Quartett im Kommunikationszentrum der WMF auf.  Das hochrangige Quartett setzt sich aus Mitgliedern der Münchner Philharmoniker zusammen. Mit zwei weiteren Kollegen spielen sie Sextette von Johannes Brahms und Peter Tschaikowsky (Souvenir de Florence). Der erste Violinist David Frühwirth spielt auf der „ex-Brüst­lein“ Stradivari, die im Jahr 1707 geschaffen wurde.

Info Abos können in der Geschäftsstelle des Kulturvereins im Geislinger Stadtschloss, Zimmer 307, gezeichnet werden: Mo bis Fr 9 bis 12 Uhr, Telefon (07331) 24-266. Karten für die einzelnen Konzerte des Kulturvereins gibt es bei der Buchhandlung Ziegler in Geislingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Biber ist im Filstal angekommen

Deutliche Fraßspuren an der Fils bei Wiesensteig belegen es: Der streng geschützte Nager ist drauf und dran, im Landkreis Göppingen wieder heimisch zu werden. Noch hat ihn aber niemand gesehen. weiter lesen