Gläserne Bäckerei in Türkheim wird zum Publikumsmagneten

Das 8. Türkheimer Brotfest lockte am Montag trotz Regen etliche Besucher auf das Festgelände bei der Steinofenbäckerei Bopp.

|
Gläserne Produktion. Während des Brotfestes am Pfingstmontag in Türkheim schauen die Gäste in der Backstube der Steinofenbäckerei Bopp gespannt zu, wie die Brezeln aus dem Ofen kommen.  Foto: 

Nahezu jeder, der zum Festen und Feiern gestern nach Türkheim kam, wollte sehen, wie in der Traditionsbäckerei Bopp die Knetmaschinen laufen, wie Teig zu Brezeln geschlagen wird und goldig braunes Brot den Backofen verlässt. Die gläserne Produktion der Steinofenbäckerei Bopp war beim 8. Türkheimer Brotfest schlichtweg der Renner.

Bereits zur Mittagszeit zeichnete es sich ab, dass die Besucherzahl von 1000 aus dem vergangenen Fest vor zwei Jahren wieder locker erreicht wird. In Kleingruppen von 15 bis 20 Personen wurden die neugierigen Besucher zwischen 11 und 16 Uhr unter fachkundiger Anweisung durch die Produktion geschleust, während vor der Betriebsstätte in einem großen Festzelt und auf vielen Biertischgarnituren im Firmenhof gehockt und gefeiert wurde.

Grund zum Feiern hatte der Gastgeber – die Familie Bopp steht zwischenzeitlich in der dritten und vierten Generation – der mit dem 8. Türkheimer Brotfest zugleich auf das 111-jährige Firmenjubiläum blickte.

Und weil es eben auch eine große Geburtstagsfeier war, durfte der Geburtstagskuchen nicht fehlen. Wer wollte, konnte von der Geburtstagstorte mit  2,8 Meter Durchmesser probieren.

Los ging es am Pfingstmontag mit dem traditionellen Weißwurstfrühstück. Zum Fassanstich von Ortsvorsteher Heinz Mekle und über die Mittagsstunden spielte die Stadtkapelle Geislingen auf. Und im Laufe des Mittags, als die Besucher zu Kaffee und Kuchen strömten, wurde die erste Türkheimer Brezelkönigin gekürt. Zur Unterhaltung gab es dazu volkstümliche Musik von „D’ Steirer Schwoba“ aus dem Allgäu. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Mitglieder der Geislinger Stadtkapelle und Mitarbeiter des Aufhausener Dorf­ladenteams bewirteten die Gäste mit Grillwurst, Steak, Leberkäswecken und Pommes.

Gewaltig Rauch aufgewirbelt hat Matthias Bopp. Der Fischwirtschaftsmeister hat vor dem „Bopp-Geschäft“ seinen Räucherofen aufgeschlagen und angeheizt.

Er servierte leckeren Grillfisch und verkaufte nebenbei auch noch Wurst vom heimischen Wild.  Beim Brotfest haben auch die Imker aus Geislingen über ihr Bienenhobby informiert und Naturprodukte aus Bienenhonig und -wachs verkauft.

Damit es den kleinen Brotfestbesuchern nicht langweilig wird, gab es ein entsprechendes Kinderprogramm. Während sich Mama und Papa übers Brotbacken in der Backstube informierten, konnte der Nachwuchs sich auf der Hüpfburg austoben, ruhig und gelassen die Schwäbische Alb auf dem Rücken von Ponys genießen oder die Geschicklichkeit beim Holzklotzstapeln unter Beweis stellen.

Den Startschuss für das 8. Türk­heimer Brotfest gab es bereits am Freitagabend. Eigentlich, für die Jugend gedacht, wurde mit dem „Bopp Bier Fest“ gestartet. Letztendlich waren rund 400 junge und auch ältere Türkheimer zum Feiern zur DJ-Musik zum Festplatz gekommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leider auch in Geislingen: Horrorclown erschreckt Mädchen auf Schulweg

Einen schlechten Scherz hat sich am Freitagmorgen ein Unbekannter in Geislingen geleistet: Er wollte mit einer „Horrorclown“-Maske ein Mädchen erschrecken. weiter lesen