Folk-Rock der härteren Gangart im alten Gemäuer

|
Vollblutrocker „James Shawn“ legt auf seiner Europa-Tour einen Stopp in der Geislinger Seemühle ein. Foto: Konstantin Heidemann  Foto: 

Am Wochenende landeten die MieV-Organisatoren mal wieder einen absoluten Volltreffer mit dem Folk-Rock-Musiker „James Shawn“. Seit Januar ist der Vollblutrocker aus USA auf Solo-Tour quer durch Europa unterwegs. Rund 15 000 Kilometer hat der außergewöhnliche Künstler bereits hinter sich gebracht und Metropolen wie Hamburg, Berlin, Amsterdam, Prag, Barcelona oder Madrid besucht, wo kleinere und größere Locations meist ausverkauft waren.

Da war für ihn selbstverständlich, auf dem Weg nach Kempten, noch einen Stopp in der Geislinger Seemühle zu machen, bevor es dann weiter nach Polen geht. Insgesamt stehen knapp 60 Spiel­orte auf seinem umfangreichen Tourneeplan.

In Geislingen ist Shawn längst kein Unbekannter mehr, denn dort gastierte er bereits zum dritten Mal, was auch deutlich an dem großen Besucheransturm zu sehen war. Kaum auf der Bühne Platz genommen, eroberte er schlagartig das bis zum Bühnenrand dicht gedrängte Publikum.

Von fasziniert bis gefesselt schien keiner mehr seinen Stehplatz verlassen zu wollen. James Shawn rockte die alte Mühle mit erdigem Folk und Soul was das Zeug hielt, mal hart, mal erdig aber auch gefühlvoll bluesig – eine geniale Mixtur, die genau den Nerv der Zuhörer traf.

James Shawn wirkt optisch wie künstlerisch wie ein alter Hase auf der Bühne. Es war kaum zu glauben, dass der in Chicago geborene Ausnahmekünstler gerade mal dreißig Jahre alt ist und so eine professionelle One-Man-Show ablieferte.

Der Sänger und Songwriter präsentierte ein Programm von ruhigeren gefühlvolleren Nummern bis hin zu ekstatischen Klängen, wo der Multi-Instrumentalist so richtig in die Saiten griff und seine Base-Drum druckvoll zum Einsatz brachte.

Mit oder ohne Boddle-Nek (Slide-Röhrchen), traktierte Shawn im Wechsel seine Akustik- und Metallkörper-Resonatorgitarre auf äußerst virtuose Art. Mit seiner 2012 gegründeten Band „The Shapeshifters“, hat er 2013 seine ersten EPs –  eine ehrgeizige Trilogie „The Wolf, The Bear und The Hawk“ – produziert. Aber auch Songs aus seinem letztjährigen Album waren Teil des Programms.

Seit Kurzem kursieren wieder Gerüchte, dass die Seemühlen-Organisatoren jetzt endlich eine neue Spielstätte gefunden hätten. Das weisen die Vereinsmitglieder aber zurück. Sie suchen weiter nach einem neuen Domizil.

Info Seit 2007 ist die Geislinger Musiker­initiative MieV in den Räumlichkeiten der Oberen Seemühle. Das Mietverhältnis wurde auf Mai 2017 gekündigt. Da sich bisher keine geeigneten Räume gefunden haben, suchen die Organisatoren der MieV weiterhin dringend einen neuen Spielort in Geislingen. Da die Zeit drängt, sind die Veranstalter über jeden Tipp und Vorschlag sehr dankbar. Das Organisationsteam trifft sich jeden Dienstag ab 20 Uhr zur öffentlichen Sitzung in der Oberen Seemühle.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Umweltbundesamt fordert klare Regeln für Müllofen

Darf in Göppingen mehr Müll verbrannt werden, als in der Genehmigung steht? Bundesamt schätzt die Rechtslage anders ein als das Regierungspräsidium. weiter lesen