Feiertagsprogramm bei Rätsche und Odeon

Zum Tag der Deutschen Einheit präsentiert die Rätsche in Geislingen Nachdenkliches, Odeon in Göppingen dagegen einen Kabarettisten "von drüben".

|
Vorherige Inhalte
  • Thomas Hohnerlein liest bei Sound Espace Texte, die in KZs und in Erinnerung daran entstanden sind. 1/3
    Thomas Hohnerlein liest bei Sound Espace Texte, die in KZs und in Erinnerung daran entstanden sind.
  • Andreas Usenbenz ist bei Sound Espace unter anderem für das "ETstrument" zuständig. 2/3
    Andreas Usenbenz ist bei Sound Espace unter anderem für das "ETstrument" zuständig.
  • Reinhard Köhler ist der Bassist bei Sound Espace. 3/3
    Reinhard Köhler ist der Bassist bei Sound Espace.
Nächste Inhalte

Die Rätsche im Geislinger Schlachthof hat für den morgigen Donnerstag die Gruppe Sound Espace mit dem Programm "Niemalsland" eingeladen. Den Abend wird ein sperriges Thema der deutschen Vergangenheit füllen. Thomas Hohnerlein (Sprecher), Reinhard Köhler (Bass, Perkussion) und Andreas Usenbenz (ETstrument, Elektronik, Schlagzeug) verknüpfen Texte, die in Konzentrationslagern oder in Erinnerung daran entstanden sind, mit Musik, die sich von allem Gewohnten weit entfernt und dem Unglaublichen neue Töne und Sounds an die Seite stellt. Wort und Klang verweben sich dabei zu einem Geflecht aus Musik, Sprache und Geräusch.

So ergibt sich eine Art Hörstück, das sich im freischwebenden Feld zwischen Konzert und Hörspiel befindet. Die Musik flirrt zwischen freier Improvisation, Toncollage und zeitgenössischer, ernster Musik.

Ein Teil der Texte wurde von Häftlingen im KZ verfasst und erst viele Jahre später veröffentlicht, ein anderer Teil beschäftigt sich, teils aus geografischer und auch zeitlicher Distanz mit der Thematik.

Eine Besprechung im Südkurier, Konstanz, beschreibt das Gehörte so: ". . . zwischen Stockhausens Gesang der Jünglinge, Luigi Nonos Auschwitz-Chören und der psychedelischen Hochphase von Pink Floyd".

Bei Odeon im Alten E-Werk in Göppingen wird Kabarettist und Autor Nils Heinrich am Freitag in seinem biografisch-satirischen Rückblick unglaubliche Geschichten und mitreißende Lieder aus dem Land zum Besten geben, das früher "Drüben" hieß. Als die Mauer fiel, war Heinrich 18 Jahre alt, und für ihn waren die Jugend und die Zeit des angepasst-resignierten Mitmachens endgültig vorbei. In seinem Programm "Wir hatten nix - nur Umlaute" spricht er über seine Provinzjugend zwischen Junger Gemeinde und staatlicher Wehrerziehung, evangelischem Posaunenchor und FDJ-Jugendtanz.

Info Die Rätsche-Veranstaltung am Donnerstag beginnt um 20 Uhr, die Odeon-Veranstaltung am Freitag um 20.30 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Herausforderungen für Geislinger Jugendsozialarbeit

Eine steigende Zahl von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund stellt die Jugendsozialarbeit der Stadt Geislingen vor neue Herausforderungen. weiter lesen