Erweiterung des Tierheims

|

Der Tierschutzverein Geislingen und Umgebung hat sich bei seiner Mitgliederversammlung mit der geplanten Erweiterung des Tierheims befasst. Ermöglicht wird diese durch die Unterstützung durch die GZ-Aktion "Gemeinsam gehts besser" und einem Zuschuss der Stadt Geislingen.

Die Aufnahmekapazität für Katzen im Tierheim reicht nicht mehr aus. Dies hängt damit zusammen, dass die Vermittlungsdauer eines Tieres lange dauert. Dadurch bleiben die Tiere länger im Tierheim. Der Tierschutzverein plant deshalb eine Erweiterung seines Tierheims um ein größeres Katzenzimmer und die Erstellung eines Außengeheges.

Die GZ-Aktion brachte knapp 12 000 Euro. Die Mitglieder bedanken sich beim Herausgeber der GZ Wolfgang Braig, dem Chefredakteur Roderich Schmauz und den Lesern der GZ. Von der Stadt Geislingen wurde ein Betrag in ähnlicher Höhe als Zuschuss zugesagt. Nun soll auch noch beim Land ein entsprechender Zuschuss beantragt werden. Zur weiteren Planung wurde ein Bauausschuss gebildet. Ihm gehören frühere Vorstandsmitglieder wie Hans Bosler und Fritz Dieterich, Baufachleute und derzeitige Mitglieder des Vorstands des Vereins an.

Die Vorsitzende Jutta Köhler-Tattje ehrte Michael Keim für 30 Jahre Mitgliedschaft im Tierschutzverein Geislingen, für zehn Jahre Mitgliedschaft Jürgen Peters. Schatzmeister Sebastian Drexler berichtete über die Entwicklung der Finanzen. Der Verein schloss 2011 mit einem Verlust von über 16 000 Euro ab.

Der Verein habe zwar für die Aufnahme von Fundtieren von der Tierschutzkooperation im Landkreis - an welche viele Gemeinden im Landkreis zehn Prozent ihrer Hundesteuereinnahmen abführen - einen Betrag von 8500 Euro erhalten. Dieser decke aber nicht alle Kosten für die Fundtiere. Manche Kommunen würden sich ihrer Verpflichtung, für die Fundtiere die Kosten zu übernehmen, ganz entziehen.

Angesichts der prekären finanziellen Lage des Vereins wurden einige Hilfsangebote besonders dankbar angenommen. So hat sich die Firma Braun, Ideen aus Stein, aus Amstetten bereit erklärt, die Steine für eine neue Stützmauer entlang des Albstübles kostenlos zur Verfügung zu stellen. Nur wenn solche Hilfe durch die Bevölkerung weiterhin erfolgt, kann der Betrieb des Tierheims aufrechterhalten werden.

Info Das Albstüble des Tierschutzvereins ist ab 15. April wieder geöffnet. Der Tierschutzverein wird am 22. April im Rahmen der Veranstaltung in Türkheim "Ein Dorf stellt sich vor" Kaffee und Kuchen anbieten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein guter Ort für Kinder mit Behinderungen

Der Schulkindergarten der Lebenshilfe unterstützt Kinder mit Behinderung durch gezielte Förderung beim Start ins Leben. weiter lesen