Erdbestattungen immer seltener

|

319 Verstorbene sind im vergangenen Jahr auf den Friedhöfen in Geislingen beigesetzt worden, 2011 waren es 351. Das geht aus dem Jahresbericht der Stadtverwaltung hervor. Wie Fachbereichsleiter Peter Lecjaks darlegt, hat sich am Anteil der Erdbestattungen zu den Urnenbeisetzungen gegenüber 2011 nichts geändert: 52 Begräbnissen im Sarg (16,3 Prozent) stehen 264 Urnenbeisetzungen (82,7 Prozent) gegenüber. Auf dem Friedhof Heiligenäcker fanden 130 Beisetzungen statt (davon 113 Feuerbestattungen), auf dem Friedhof Geislingen 85 (62), auf dem Friedhof Altenstadt 69. Dort wurden 68 Urnen beigesetzt - 48 im Gemeinschaftsgrabfeld, 19 bei Bäumen.

Das Geislinger Krematorium wurde im vergangenen Jahr für 547 Einäscherungen genutzt, zu so vielen wie im vergangenen Jahr. Der Anteil der Auswärtigen stieg aber auf 56 Prozent.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stimmabgabe ist jetzt schon möglich

Etwa 179.000 Kreisbewohner sind am 24. September wahlberechtigt. Die Stimmzettel sind bereits an die Kommunen gegangen. weiter lesen