ONLINE-ABSTIMMUNG: Leser über Razavis Vorschlag empört

92 Prozent aller Teilnehmer einer Online-Umfrage unserer Zeitung finden den Vorschlag der CDU-Kreisvorsitzenden Nicole Razavi unmöglich, nach der Landtagswahl auf eine "Deutschland-Koalition" zu setzen.

RUW |
Die SPD hat einer "Deutschland-Koalition" mittlerweile deutlich den Riegel vorgeschoben. Eine Koalition zwischen CDU, SPD und FDP werde es nicht geben. Das deutliche Nein hatte Razavi enttäuscht. Sie hatte auf eine Regierung unter der Führung von Guido Wolf gehofft. Zwischen den Parteien gebe es einige Bereiche, "wo man hätte gut zusammenarbeiten können".

Bei der Online-Umfrage hatten innerhalb eines Tages 176 Menschen abgestimmt. 162 von ihnen halten den Vorschlag Razavis für falsch. Die hohen Stimmenverluste von CDU und SPD zeigten eindeutig den Wählerwillen, schrieben mehrere Leser auf unserer Facebook-Seite. Fatih Uygun warf der Poltikerin Machtgier vor. Anja Weber schrieb: „Unser Land ist ein grün-schwarzes. Die Politiker sollten das akzeptieren.“ Auf den Facebook-Seiten der NWZ und der GEISLINGER ZEITUNG hatten sich Leser innerhalb kürzester Zeit in über 60 Kommentaren über den Wunsch Razavis empört.

Für gewöhnlich nehmen gut 300 Menschen an den Online-Abstimmungen unserer Zeitung teil. Sie laufen eine Woche. Die Online-Umfrage hatten wir deswegen nach einem Tag offline genommen, da die SPD ihr "Nein" zur Deutschland-Koalitionsbildung schon früh bekanntgab. Nur sechs Prozent unterstützten Razavi (11 von 177). Der Rest (4 von 177) enthielt sich.

 

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr