NACHGEFRAGT: Riegert macht Platz für Schavan

Der Göppinger Bundestagsabgeordnete Klaus Riegert (CDU) gibt seinen Sitz im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit ab - an die Ulmer Ex-Bildungsministerin Annette Schavan.

Sie sind nun nur noch Mitglied im Sportausschuss, Annette Schavan nimmt Ihren Platz im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit ein - ein Rückzug auf Raten?

KLAUS RIEGERT: Nein, das ist ein völlig normaler Vorgang. Mein Landesgruppenchef hat mich darum gebeten, weil ich den einzigen Platz für Baden-Württemberg hatte. Da Frau Schavan nach ihrem Rücktritt vom Ministeramt keinen Ausschusssitz hatte, habe ich ihr meinen Sitz selbstverständlich gegeben.

Auf Ihrer Homepage findet sich kein Hinweis auf den Ausschuss, es gab keine Pressemitteilungen von Ihnen - kaum jemand wusste, dass Sie dort Mitglied waren. Was waren die Schwerpunkte Ihrer Arbeit?

RIEGERT: Ich war Mitglied seit dieser Legislaturperiode und allgemein für Menschenrechte zuständig, weltweit. Außerdem war ich Berichterstatter für Mittel- und Lateinamerika, den Karibikraum. So war ich etwa im Dezember 2011 in Haiti, das war eine meiner frustrierendsten Reisen. Ein Thema war für mich auch immer der Komplex Behinderte und Armut. Gerade etwa auf Haiti ist das eine größere Aufgabe, die Probleme Behinderter miteinzubeziehen. Aber ich habe diese Themen zu Hause nicht so kommuniziert, da sie keinen Bezug zum Wahlkreis hatten.

Und ansonsten, wenige Monate vor dem Ende Ihrer letzten Legislaturperiode in Berlin - ein bisschen Wehmut?

RIEGERT: Natürlich ist da auf der einen Seite Wehmut, aber ich bin auch immer wieder überrascht, dass es doch noch eine ganze Menge zu tun gibt. Und in der Sommerpause muss ich ja dann drei Büros auflösen, in Berlin, Göppingen und Geislingen. Und dann werde ich gucken, wie es weitergeht. Ich bin am Sondieren, es gibt aber noch keine Zusagen.

Kommentieren

5 Kommentare

22.02.2013 18:50 Uhr

Platz da

Und solche Leute werden noch gewählt? Aufwachen, liebe Wähler, es ist wieder Bundestagswahl...

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

22.02.2013 14:21 Uhr

NACHGEFRAGT: Riegert macht Platz für Schavan

^^Der Göppinger Bundestagsabgeordnete Klaus Riegert (CDU) gibt seinen Sitz im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit ab - an die Ulmer Ex-Bildungsministerin Annette Schavan.
(…)
Auf Ihrer Homepage findet sich kein Hinweis auf den Ausschuss, es gab keine Pressemitteilungen von Ihnen - kaum jemand wusste, dass Sie dort Mitglied waren. Was waren die Schwerpunkte Ihrer Arbeit?

RIEGERT: Ich war Mitglied seit dieser Legislaturperiode und allgemein für Menschenrechte zuständig, weltweit. Außerdem war ich Berichterstatter für Mittel- und Lateinamerika, den Karibikraum. So war ich etwa im Dezember 2011 in Haiti, das war eine meiner frustrierendsten Reisen. Ein Thema war für mich auch immer der Komplex Behinderte und Armut. Gerade etwa auf Haiti ist das eine größere Aufgabe, die Probleme Behinderter miteinzubeziehen. Aber ich habe diese Themen zu Hause nicht so kommuniziert, da sie keinen Bezug zum Wahlkreis hatten.

^^

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanue

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

22.02.2013 14:40 Uhr

^^Aber ich habe diese Themen zu Hause nicht so kommuniziert,

da sie keinen Bezug zum Wahlkreis hatten.^^
(RIEGERT)

Denn !!!:

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

-----

Behinderte gibt es zu Hause im Wahlkreis nicht !!! /für solcherart verschmitzte langt oin Schild !

Guckst Du !:

http://www.swp.de/ehingen/lokales/ehingen/Print-Groggental-Treppenabgang-Gemeinderat-Umgestaltung-Spaetsommer-Bahnhofstrasse-Treppe-soll-schoener-und-flacher-werden;art4295,1864766

Kommentar 22.02.2013 12:49 Uhr
Andreas Schmitz
"Ausstattung mit Fahrwangen, die die Benutzung der Treppe auch mit Kinderwagen erlaube" -

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

22.02.2013 16:33 Uhr

^^^Aber ich habe diese Themen zu Hause nicht so kommuniziert,

da sie keinen Bezug zum Wahlkreis hatten.^^^
(RIEGERT)

Denn !!!:

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

-----
Arme ! gibt es zu Hause !! im Wahlkreis nicht !!!

Beweis !:

Opposition: Regierung fälscht Armutsbericht

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Opposition-Regierung-faelscht-Armutsbericht;art4306,1864403

Opposition spricht beim Armutsbericht von Zensur

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Opposition-spricht-beim-Armutsbericht-von-Zensur;art1157828,1863286

Bitteres Zeugnis
Es ist ein Armutszeugnis für die Bundesregierung, dass sie mit Blick auf Wahltermine versucht, die Realität zu beschönigen.

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Bitteres-Zeugnis;art1158781,1773624

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

22.02.2013 18:46 Uhr

RIEGERT: Ich war Mitglied seit dieser Legislaturperiode und allgemein für Menschenrechte zuständig,...

Und wasele hat der RIEGERT jenes tum jener UNI-on jener „Christen“ z. B. über weltweite Menschenrechte ! - weltweit !! - und daheim zu Hause ! und im Wahlkreis kommuniziert !!!

Wie hat er denn ! z.B. den weitverbreiteten Mord durch Drohnen kommuniziert !???
Z. B. so !?? wie die Wiener Zeitung „Die Presse“ den illegitimen, verwerflichen, unehrenhaften und über alles verabscheuungswürdigen Mord durch Drohnenangriffen der USA kritisiert !???

Guckst Du !:
***
Friedensnobelpreisträger Barack Obama und seine Vereinigten Staaten von Amerika, die sich gern als Leuchtturm der Rechtsstaatlichkeit sehen, betreiben mit diesen Drohnen in Pakistan, im Jemen und in Somalia massenhaft Mord. Denn nichts anderes ist die präventive Tötung von Menschen auf einen Verdacht hin, gegen den sich der Betroffene nicht verteidigen kann. (…) Das ist illegitim, verwerflich, unehrenhaft und über alles verabscheuungswürdig.

***
-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr