Erstversuch: Wissen, wie die Seele tickt

Gut drauf zu sein, sich psychisch wohlzufühlen, ist ein großer Schatz der Menschen. Diesen brauchen wir, um unsere Lebensbelastungen zu meistern. Bei Marco, Jenny und Andreas, Schüler der 9.

SWP |

Gut drauf zu sein, sich psychisch wohlzufühlen, ist ein großer Schatz der Menschen. Diesen brauchen wir, um unsere Lebensbelastungen zu meistern.

Bei Marco, Jenny und Andreas, Schüler der 9. Klassen der Tegelbergschule Geislingen, fiel diesen Monat einen Tag lang der Regelunterricht aus. Stattdessen hieß es: "Verrückt? Na und!" - Seelisch fit in der Schule! Das Schulprojekt wurde vom Leipziger Verein "Irrsinnig Menschlich" entwickelt, ausprobiert und wissenschaftlich evaluiert. Es richtet sich an 15- bis 20-jährige Jugendliche, geht von den Bedürfnissen der jeweiligen Klasse aus, dauert mindestens einen Schultag und setzt auf ganzheitliches Lernen.

Im Schulprojekt stehen eigene Erfahrungen und Erlebnisse. Neugier, Spannung und Spaß an erster Stelle. Zum Schulprojektteam gehören die Sozialarbeiterin, Sabine Angerbauer, Ergotherapeutin Sally Stüve und Experten in eigener Sache (Menschen, die psychische Erkrankung erfahren haben).

Die Schüler der Tegelbergschule stehen kreisweit für den Erstversuch, das Schulprojekt auch im Landkreis Göppingen zu erproben.

Die Jugendlichen zeigten sich überraschend offen und interessiert. Sie hatten den Mut, über sich selber nachzudenken und zu sprechen. Beschäftigten sich mit Themen über seelische Gesundheit und "was kann Menschen aus dem seelischen Gleichgewicht bringen" und was kann ich für mich und andere tun, um seelisch fit zu bleiben. Viel Kreativität und Spontaneität zeigten die Schüler in Gesprächen und bei der Gruppenarbeit.

Gleichzeitig erfuhren die Schüler, dass es jeden treffen kann (laut Weltgesundheitsorganisation erkrankt jeder dritte Mensch), dass es Hilfen gibt und dass sie selbst eine Menge tun können, um seelisch fit zu bleiben. Die Resonanz seitens der Schüler war durchweg positiv.

Auch die Klassenlehrer, die während der Veranstaltung ihre Schüler begleiteten, zeigten sich beeindruckt. "Wir haben ein paar Dinge über Schüler erfahren, die mich teilweise schockierten, aber mir es nun auch möglich machen, sie besser zu verstehen." Schulleiter Dörrer wird die Veranstaltung im Kreise seiner Kollegen weiterempfehlen: "Dieser Schultag macht unseren Schülern Mut, den Blick für das eigene Leben zu schärfen, Ängste und Vorbehalte wahrzunehmen, zu überprüfen und besser zu verstehen, voneinander zu lernen, aufeinander zu achten und füreinander da zu sein. Dies zu vermitteln, sollte eigentlich täglicher Auftrag in unseren Schulen sein". Sabine Angerbauer

Info Gemeindepsychiatrisches Zentrum, Karlstr. 31, 73312 Geislingen; Telefon: (07331) 44 12 89 und (07331) 30 71 61

E-Mail:

tagestreff-lichtblick@t-online.de

Projekt im Internet:

www.irrsinnig-menschlich.de

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr