Gaildorfs Frauen reisen zum Derby an

Die Damen 2 des SV Frickenhofen bestreiten am Samstag ihren zweiten Heimspieltag. Zu Gast sind auch die Volleyballerinnen des TSV Gaildorf. Der SVF 1 reist als Tabellenführer nach Mutlangen.

|

Auch beim zweiten Heimspieltag konnten die Gaildorfer Volleyball-Herren keinen Sieg einfahren. Ohne Punkt auf dem Konto stehen sie am Tabellenende der Bezirksliga. Nun geht es zum Vorletzten TSV Talheim - da muss was gehen, wenn der Klassenerhalt nicht in weite Ferne rücken soll.

Vor dem vergangenen Spieltag wäre es das Spitzenspiel gewesen, doch der TSV Mutlangen patzte beim 2:3 in Reichenbach und war nicht mehr Tabellenzweiter. Doch der TSV steht nur zwei Minuspunkte schlechter da als der Tabellenführer SV Frickenhofen. Und so ist es doch so etwas wie ein Spitzenspiel in Mutlangen. Die Gastgeberinnen treffen in der ersten Partie des Tages in der Hornberg-Halle um 12 Uhr auf den TSV Westhausen und können sich gegen den Vorletzten schon mal warm spielen. Anschließend geht es gegen den Tabellenführer SV Frickenhofen, der seine weiße Weste behalten möchte. Und dabei natürlich auf möglichst viele mitreisende Fans hofft.

Die Damen des TSV Gaildorf mussten sich bei ihrem Heimspieltag zwar dem souveränen Tabellenführer DJK Aalen 2 mit 1:3 geschlagen geben, verteidigten aber mit dem 3:0-Sieg gegen den TV Heuchlingen 2 ihren zweiten Platz in der B-Klasse 5 Ost. Nun geht es zu den Damen des SV Frickenhofen 2, die ihren Heimspieltag in der Gschwender Mehrzweckhalle ausrichten. Im ersten Spiel des Tages am Samstag um 14.30 Uhr geht es gegen den VBF Durlangen. Anschließend steht das Derby zwischen dem SVF 2 und TSV Gaildorf auf dem Programm. Die Damen 2 des SV Frickenhofen hoffen beim Heimspieltag auf viele Zuschauer, die Gaildorfer Mädchen auf mitreisende Fans.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kein „Abstauberle“ fürs Bücherregal

Der aus Oberrot stammende Schriftsteller Kurt Oesterle veröffentlicht eine Essaysammlung um 60. Landesjubiläum - dieses gibt’s nur online, dafür aber kostenlos. weiter lesen