Olymp der Skispringer

|
Vorherige Inhalte
  • NORDIC SKIING - FIS WC Oberstdorf, Four Hills Tournament OBERSTDORF,GERMANY,28.DEC.15 - NORDIC SKIING, Ski jumping Skispringen Ski nordisch - FIS World Cup, Four Hills Tournament, large hill, training and qualification. Image shows the jumping hill. Keywords: Schattenbergschanze. PUBLICATIONxINxGERxHUNxONLY GEPAxpictures/xFlorianxErtl

Nordic Skiing FIS WC Oberstdorf Four Hills Tournament Oberstdorf Germany 28 DEC 15 Nordic Skiing Ski Jumping Ski jumping Ski Nordic FIS World Cup Four Hills Tournament Large Hill Training and Qualification Image Shows The Jumping Hill Keywords Schattenberg hill PUBLICATIONxINxGERxHUNxONLY GEPAxpictures xFlorianxErtl 
Download am 2016 für Sport imago sportfotodienst Imago Spor 1/5
    NORDIC SKIING - FIS WC Oberstdorf, Four Hills Tournament OBERSTDORF,GERMANY,28.DEC.15 - NORDIC SKIING, Ski jumping Skispringen Ski nordisch - FIS World Cup, Four Hills Tournament, large hill, training and qualification. Image shows the jumping hill. Keywords: Schattenbergschanze. PUBLICATIONxINxGERxHUNxONLY GEPAxpictures/xFlorianxErtl Nordic Skiing FIS WC Oberstdorf Four Hills Tournament Oberstdorf Germany 28 DEC 15 Nordic Skiing Ski Jumping Ski jumping Ski Nordic FIS World Cup Four Hills Tournament Large Hill Training and Qualification Image Shows The Jumping Hill Keywords Schattenberg hill PUBLICATIONxINxGERxHUNxONLY GEPAxpictures xFlorianxErtl Download am 2016 für Sport imago sportfotodienst Imago Spor Foto: 
  • GARMISCH - PARTENKIRCHEN, 01.01.2016 64. FOUR HILLS TOURNAMENT WORLD CUP OLYMPIASCHANZE NEUJAHRSKISPRINGEN / KAMIL STOCH PUBLICATIONxNOTxINxPOL 20160101TOM34

Garmisch Partenkirchen churches 01 01 2016 64 Four Hills Tournament World Cup Olympic hill Neujahrskispringen Kamil Stoch PUBLICATIONxNOTxINxPOL 
Download am 27.12.2016 für Sport imago sportfotodienst 2/5
    GARMISCH - PARTENKIRCHEN, 01.01.2016 64. FOUR HILLS TOURNAMENT WORLD CUP OLYMPIASCHANZE NEUJAHRSKISPRINGEN / KAMIL STOCH PUBLICATIONxNOTxINxPOL 20160101TOM34 Garmisch Partenkirchen churches 01 01 2016 64 Four Hills Tournament World Cup Olympic hill Neujahrskispringen Kamil Stoch PUBLICATIONxNOTxINxPOL Download am 27.12.2016 für Sport imago sportfotodienst Foto: 
  • Blick am Mittwoch (04.01.2012) in Innsbruck (Österreich) beim dritten Springen der 60. Vierschanzentournee in die Anlaufspur der Bergisel-Schanze. Foto: Daniel Karmann dpa  +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit 
Download am 27.12.2016 für Sport dpa 3/5
    Blick am Mittwoch (04.01.2012) in Innsbruck (Österreich) beim dritten Springen der 60. Vierschanzentournee in die Anlaufspur der Bergisel-Schanze. Foto: Daniel Karmann dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Download am 27.12.2016 für Sport dpa Foto: 
  • Schanze in Bischofshofen,Foto: Ingo Jensen, OK Vierschanzentournee,,Redaktionelle Verwendung erlaubt, Abdruck honorarfrei, Beleg an: Pressestelle Vierschanzentournee, Hemmerlestravüe 4, 87700 Memmingen, Germany, Telefon 08331/9918850, presse@vierschanzentournee.com,Bischofshofen, Paul-Außleitner-Schanze Ingo Jensen/Jensen-Media Pressef 4/5
    Schanze in Bischofshofen,Foto: Ingo Jensen, OK Vierschanzentournee,,Redaktionelle Verwendung erlaubt, Abdruck honorarfrei, Beleg an: Pressestelle Vierschanzentournee, Hemmerlestravüe 4, 87700 Memmingen, Germany, Telefon 08331/9918850, presse@vierschanzentournee.com,Bischofshofen, Paul-Außleitner-Schanze Ingo Jensen/Jensen-Media Pressef Foto: 
  • SWP GRAFIK 5/5
    SWP GRAFIK Foto: 
Nächste Inhalte

Der erfolgreiche Teil der Skisprung-Karriere des Sven Hannawald währte nur allzu kurz. Und doch gilt der Hinterzartener als einer der größten Flugkünstler aller Zeiten. Sein Grand Slam, der ihm vor 15 Jahren bei der Vierschanzentournee gelang, ist bis heute unerreicht. Nie gelang es danach einem weiteren Athleten, alle vier Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen zu gewinnen. Nicht umsonst gilt die Tournee aufgrund ihrer besonderen Faktoren als Olymp der Skispringer. Und auch in diesem Jahr sprechen viele Gründe dafür, dass Hannawalds Rekord bestehen bleibt.

1. Verschiedene Schanzenprofile

Die Charakteristika der Schanzen sind so unterschiedlich wie Tiroler und Oberbayern, Allgäuer und Salzburger. Während der Schanzentisch der Paul-Ausserleitner-Schanze in Bischofshofen eher flach und lang ist, prägt die Bergisel-Schanze in Innsbruck ein kurzer steiler Tisch.

Allerdings sind die Unterschiede durch die immer strenger werdende Schanzen-Normierung des Ski-Weltverbandes Fis heutzutage längst nicht mehr so groß wie noch vor 20 Jahren. Nicht zufällig holte Hannawald den Grand Slam ausgerechnet 2001/2002, als erstmals auf der umgebauten Bergisel-Schanze gesprungen wurde. In den Jahren 2003 und 2008 wurden auch die Schattenbergschanze in Oberstdorf und die Große Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen an die Normen der Fis angepasst.

Neigung und Länge der vier Schanzentische variieren jetzt noch um maximal 0,5 Grad beziehungsweise 40 Zentimeter. Die Neigung der Anläufe ist in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck mit 35 Grad identisch. Einzig Bischofshofen tanzt hier mit nur 27 Grad aus der Reihe.

2. Der Termindruck

Vier Springen in neun Tagen, dazu die Qualifikationswettkämpfe, und zwischendurch müssen noch die Übernachtungsplätze gewechselt werden – die Vierschanzentournee bedeutet für die Springer auch jede Menge Terminstress, der so manchem Neuling schwer zu schaffen gemacht hat.

Entsprechend spannend wird es deshalb zu sehen sein, wie der 17-jährige Slowene  Domen ­Prevc, der vergangene Saison noch im Schatten seines Bruders Peter sprang, mit der ungewöhnlichen Belastung umgeht. Aufgrund der fehlenden Tournee-Erfahrung ist der Weltcup-Führende nicht unbedingt der Topfavorit auf den Gesamtsieg.

3. Der Modus

Nicht zuletzt hat die Regel, dass der erste Durchgang im K.o.-Modus entschieden wird, schon so manchem Favoriten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Anders als im Weltcup gibt es bei der Tournee im ersten Durchgang 25 direkte Duelle. Da neben den jeweiligen Siegern auch die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) weiterkommen, pokern die Favoriten oftmals und lassen die Qualifikation am Vortag aus. Gelingt dann im ersten Durchgang kein guter Sprung, kann aus dem „glücklichen“ schnell ein „trauriger“ Verlierer werden.

4. Die ausgeglichene Weltelite

Während sich vergangene Saison der prognostizierte Zweikampf zwischen DSV-Adler Severin Freund und dem Slowenen Peter Prevc bewahrheitet hat, haben die bisherigen Weltcup-Springen gezeigt, dass diesmal mehr als eine Handvoll Athleten das Zeug dazu haben, um den Gesamtsieg mitzuspringen. Das Feld der Titelkandidaten ist so groß wie lange nicht.

Neben dem vierfachen Weltcup-Sieger Domen Prevc gelten Daniel Andre Tande (Norwegen), der Pole Kamil Stoch sowie die beiden Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck als heiße Kandidaten. Sie alle standen in dieser Saison schon auf dem Podest. Vorjahressieger Peter Prevc und der Deutsche Severin Freund könnten mit ihrer Erfahrung punkten. Und dann gibt es da noch Geheimfavoriten wie den Oberbayer Markus Eisenbichler. Dass einer von ihnen jedoch alle vier Springen dominiert, gilt als unwahrscheinlich.

Alle vier Wettkampf-Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen sind für die 65. Vierschanzentournee gesichert.  „Wir konnten in allen Orten entsprechend beschneien und haben in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofen bereits mit der Präparierung der Schanzen begonnen“, erklärte Tourneepräsident Michael Maurer, Vorsitzender des SC Partenkirchen. Von Vorteil waren die kühlen Nächte sowie niedrigen Tages-Temperaturen der vergangenen Wochen. swp

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Oberroter Adventsmusik: Feierlich aufs Fest eingestimmt

Die zahlreichen Besucher erlebten am Abend des zweiten Advents in der Bonifatiuskirche ein stimmungsvolles Konzert. weiter lesen