Wer ist die Nummer 1 im Land?

Mit den U18-Mädchen des TSV Untergröningen und Langenau treffen am Samstag in der Rötenberghalle die beiden besten Nachwuchsteams aus Württemberg aufeinander.

|
Die U18-Mädchen des TSV Untergröningen – im Bild Miriam Kuhnle sind Gastgeber im Spitzenspiel der TT-Verbandsklasse.  Foto: 

Beim Auswärtsspiel in Ditzingen ist Aufsteiger Gaildorf (4:4 Punkte) nur Außenseiter. Der Gastgeber ist Tabellenzweiter in der Damen-Landesliga musste bislang nur bei der sowieso übermächtigen NSU II (8:0) eine Niederlage einstecken. Die restlichen vier Partien wurden klar gewonnen.

Nach der deutlichen Niederlage gegen Spitzenreiter Vellberg II (8:0 Punkte) muss Oberrot (3:3) in der Kreisliga B    zum Tabellenzweiten Michelbach II (7:3). In bester Besetzung sind Punkte durchaus drin.

Mit Ingersheim (8:4) ist  in der  Herren-Bezirksklasse  beim FC Oberrot (7:3) ein Konkurrent um den Relegationsplatz zu Gast. An Rossfeld (10:0) werden beide sicher nicht mehr vorbeikommen. Auch Neuenstein II (8:4) nicht, das den Tabellenführer empfängt. Deswegen wäre ein FCO-Erfolg umso wichtiger, da dann die Konkurrenten der Rottäler auf Distanz gehalten werden könnten.

 Die Titelanwärter – und da ist es in der  Kreisliga B noch die halbe Klasse – sind an diesem Spieltag unter sich: Vor allem die Partie in Gaildorf ist für den TSV (7:3) von wegweisender Bedeutung. Die Gastgeber sind zwar noch ungeschlagen- doch mit drei Unentschieden belastet. Deswegen hätte eine  Niederlage gegen  Spitzenreiter Gnadental IV (9:1) im Aufstiegskampf  vorentscheidende Bedeutung. Sulzbach (5:5) „führt“ die zweite Tabellenhälfte an und   muss zum Tabellennachbarn Westheim (4:6).

Das Topspiel, dass keines war: Vellberg (12:2) trat in der   Kreisklasse A 2  bei der PSG Hall II (12:0) so ersatzgeschwächt an, dass das 9:2 für den neuen Tabellenführer die logische Folge war. Ähnlich erging es Oberrot II (0:10): Auch das Abstiegsduell beim bisherigen Schlusslicht Michelbach II (2:12) ging in stark  geschwächter  Aufstellung verloren.  So ist der FCO am Tabellenende angekommen und die Aussicht auf einen Punkt beim Überraschungsteam Tüngental (8:4) sind  äußerst gering.

Auch im Spitzenspiel der B 2  entschied die Aufstellung: Beim SV Großaltdorf (10:2) fehlten die Nr. 1, 3 und 4. So hatte  Gaildorf II (11:1) leichtes Spiel und wurde neuer Tabellenführer. Der  hätte in der Besetzung  gegen fast jede Mannschaft der Klasse  verloren. So ist das Spitzentrio wieder auf fast gleicher Höhe.  Der TSV Obersontheim II (9:1) wird sich über den Spielausgang in Großaltdorf sicher gefreut haben. Im Nachholspiel am  Montag kam Eutendorf (8:6) gegen Schlusslicht TSV Obersontheim III (0:14) zu einem klaren Sieg. Beim punktlosen Vorletzten TTC Gnadental VI  (0:10) locken weitere Pluspunkte.

Der  C4-Spitzenreiter TSV Sulzbach-Laufen II (10:0) steht vor zwei weiteren Siegen : Die PSG V und Vellberg III haben ähnliche Spielstärke wie Gnadental X, gegen den der TSV vor Wochenfrist  ein 9:0 landete. Nur Konkurrent  Westheim II (10:2) hat noch Kontakt zu den Kochertälern. Gaildorf III (7:3) kann seinen vorderen Platz sichern, wenn in Kottspiel (4:8) gepunktet wird.

Spitzenspiel in Untergröningen

Nach einer längeren Pause treten auch wieder die Verbandsliga-Damen des TSV Untergröningen (7:7) an die Platten. Zu Gast ist der DJK Stuttgart II (6:6), der auf dem Abstiegsrelegationsplatz rangiert. In dieser Partie geht es um Punkt für den Klassenerhalt, wobei die Gastgeber in der Favoritenrolle stehen. Der Gast der TSV-Damen II (4:4) scheint in der Landesligapartie im Vorteil. Der SV Erlenmoss (7:3) überzeugte zuletzt beim 8:2 im Verfolgerduell gegen Biberach (7:5).

Im Spitzenspiel der Verbandsklasse Süd der U18-Mädchen stehen sich am  morgigen Samstag im vorentscheidenden Spiel um die Herbstmeisterschaft der TSV Untergröningen  und der TSV Langenau gegenüber. Beide Teams haben 8:0-Punkte. Die Mädchen II der Kochertälerinnen (5:3) haben in der Landesliga den Tabellenführer SG Aulendorf (6:0) zu Gast.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof nach wie vor unbewohnt

Das für Flüchtlinge reservierte Gebäude in Fichtenberg steht nach wie vor leer. Nun wurde die Sanierung abgerechnet. weiter lesen