Vorsprung in vier Minuten weg

Das Resultat schmeckte beiden Teams nicht so richtig. Nach 90 Minuten Kampf auf tiefem Boden trennten sich die Sportfreunde Hall und der FSV 08 Bissingen 2:2. Das bessere Team waren die Gäste.

|

Sven Burkhardt blickt auf das tiefe Loch, das Serdal Kocak in den Rasen gerissen hat. Der Haller Stürmer hatte gerade den Bissinger Schlussmann ausgespielt und zum 2:0 getroffen. Burkhardt schnappt sich das lose Stück Rasen und schleudert es ein paar Meter weit weg. Irgendwie muss der Frust verarbeitet werden. Es ist nicht nur der Frust über ein kurioses Gegentor - Kocak bekam den Ball über reichlich Umwege -, sondern auch über den Zwischenstand. 2:0 führt Hall nach 37 Minuten.

Positiv ausgedrückt ist es eine gnadenlose Effektivität, die die Sportfreunde auszeichnet. Über eine halbe Stunde passiert offensiv wenig bis nichts, dann schnappt sich Serhat Ayvaz den Ball und schießt aus 20 Metern Richtung Tor. Burkhardt fliegt schön, klärt zur Ecke. Diese schlägt Ayvaz auf den ungedeckten Siegfried Waldbüßer, der zum 1:0 einköpft. Keine fünf Minuten später erhöht Kocak - und Bissingen, der Tabellenzweite, kanns nicht fassen.

In der Anfangsphase sind die Gäste präsenter. Halls Neuzugang im Tor, Jonas Wieszt, unterläuft zweimal eine Flanke, hat aber Glück. Einmal kann er den folgenden Schuss parieren, beim zweiten Mal wird Simon Lindners Geschoss abgeblockt. Nach und nach wird nicht nur Wieszt sicherer, der gesamte Haller Defensivverbund ist stärker.

Auf dem tiefen Boden können beide Teams kaum kombinieren, deshalb wird der Ball auch mal gerne in rustikaler Manier nach vorne gedroschen. "Wir haben mehr hohe Bälle gespielt als in der gesamten Vorrunde", merkt Bissingens Trainer Alfonso Garcia an. Dennoch ist es kein schlechtes Verbandsligaspiel, das die 300 Zuschauer sehen.

Bedingt durch Philipp Wolfs verletzungsbedingtes Ausscheiden zur Pause muss Halls Trainer Thorsten Schift umstellen. Der zweite Rückkehrer Redouane Bouidia übernimmt den Posten im linken Mittelfeld, Waldbüßer soll etwas defensiver im Mittelfeld agieren, aber noch vor Nierichlo.

Ehe sich die Spieler sortiert haben, hat Bissingen ausgeglichen. Tim Reich ist in der 46. Minute nach einem Eckball ungedeckt, bedankt sich mit dem Anschlusstor. Dem 2:2 geht eine ganze Haller Fehlerkette voraus, nach zwei Querpässen kurz vor dem Strafraum erhält Aniello den Ball zehn Meter vor dem Tor und überwindet Wieszt. Schift tobt am Spielfeldrand.

Die nächsten 20 Minuten spielen sich nur in der Haller Hälfte ab, Bissingen lässt Chancen aus. "Wir haben überhaupt keinen Zugriff bekommen", gibt Schift zu. Auf einmal aber befreit sich Hall. Über Bouidia werden Konter eingeleitet. Hätte er in der 89. Minute den Ball etwas angenehmer für Sasso nach innen gebracht - Hall hätte den Siegtreffer erzielen können. - Die Teams teilen sich die Punkte. Nutznießer ist der VfR Aalen II. Der Spitzenreiter siegt, baut den Vorsprung aus.

Hall: Jonas Wieszt, Jonas Halder, Nico Nierichlo, Siegfried Waldbüßer, Philipp Wolf (46. Redouane Bouidia), Nicola Sasso, Sven Blumenstock, Stefan Beez, Mert Sipahi (68. Matthias Haag), Serhat Ayvaz (86. Johannes Haberlandt).

Stimme zum Spiel: Rolf Linkenheil (65) aus Bietigheim
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen