Unicorns siegen im Punt-Festival

Zwei mäßige Viertel ändern nichts am klaren 34:6-Erfolg der Haller TSG-Footballer gegen München. Die Gäste haben kaum Ideen in der Offense.

|
Der Unicorn Nick Sweet hält den Ball fest und stürmt Richtung Münchner Endzone. Mario Flores (14) tackelt ihm den Weg frei.  Foto: 

Die so oft von den Unicorns angewandte Strategie funktioniert auch am Samstag: Möglichst schnell mit zwei bis drei Touchdowns in Führung gehen und dann darauf bedacht sein, dass der Gegner nicht zu Punkten kommt. Bereits nach dem ersten Viertel steht es gegen die Cowboys 13:0. Die Münchner, die erst in der vergangenen Woche in Saarbrücken mit 41:22 gewinnen konnten, erweisen sich in der Offense als ziemlich ungefährlich.

Was dann in den Vierteln zwei und drei passiert, kann sich Halls Head Coach Jordan Neuman später in der Pressekonferenz nur so erklären: „Da ist die Offense vom Gas runtergegangen. Das muss sich ändern.“ In Zahlen heißt das: Ein Touchdown von Joseph Joyner bringt das 20:0. Ansonsten können die rund 1200 Zuschauer beide Offense-Reihen dabei beobachten, wie sie sich an der gegnerischen Verteidigung die Zähne ausbeißen. Das liegt einerseits daran, dass die Defense-Reihen sehr gut arbeiten – andererseits sind die Angriffsbemühungen beider Teams aber auch ziemlich leicht durchschaubar. So kommt es zu einem wahren Punt-Festival anfangs des dritten Viertels, als der Ball innerhalb von drei Minuten dreimal den Besitzer wechselt, da keinem der nächste First Down gelingt. Die Cowboys spielen danach ihren vierten Versuch aus und schaffen das eine fehlende Yard mit Müh und Not. Insgesamt weist die Statistik bis Ende des dritten Viertels acht Befreiungs-Kicks auf.

Passspiel funktioniert nicht

Ungewohnt ist auch, dass den Hallern wenig lange Pässe gelingen. „Die Münchner Defense hatte sich darauf eingestellt“, muss Neuman zugeben. Doch es gibt ein paar wunderschöne Passe von Marco Ehrenfried, die zu Szenenapplaus führen. Tyler Rutenbeck fängt einen 35-Yard-Pass zum 13:0, Joseph Joyner den 15-Yard-Pass zum 20:0 Sekunden vor der Halbzeit. Genauso zeigt Maurice Schüle einige spektakuläre Läufe. Der 20-jährige Student ist zwar nur 1,65 Meter groß, aber er schafft es immer wieder, unter der gegnerischen Defense oder seitlich von ihr durch zu kommen. Der Runningback war vor der Saison von den Holzgerlingen Twisters aus der Regionalliga nach Hall gewechselt.

Und dann gibt es noch zwei Akteure aus der Defense, die nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Bei Devin Benton verteilen sich 122 Kilogramm Körpergewicht auf 1,80 Meter. Wer es mit dem US-Defense-Tackle zu tun bekommt, bleibt meist nur zweiter Sieger. Das muss auch der Münchner Quarterback Ben Wilkerson anerkennen, der in der ersten Halbzeit einen Sack hinnehmen muss.

Dies versucht Benton im letzten Viertel noch einmal. Er tankt sich durch und setzt den Hit. Doch Wilkerson wirft den Ball Sekundenbruchteile vor dem Einschlag von Benton weg. Die Schiedsrichter stellen den Haller wegen dieses regelwidrigen Tackles vom Platz, er wird auch in der kommenden Woche fehlen. „Das ist bitter“, sagt Neuman, zumal dem Coach auch der Inside Linebacker Daniel Emmanuel weiterhin fehlen wird.

Im letzten Viertel scheinen die Unicorns wieder etwas für ihre Fans tun zu wollen. Auch den Münchnern ist anzumerken, dass sie die Heimfahrt nicht ohne Punkte antreten wollen. Ein hoher weiter Pass findet den Weg zu Nathaniel Robitaille, der zum 26:0 vollendet. Nun hat auch der Haller Kicker Tim Stadelmayr sein Visier wieder richtig eingestellt. Im ersten Viertel waren zwei Kicks rechts an der Stange vorbei geflogen, wobei vor allem der 18-Yard-Fieldgoal-Versuch normalerweise eine sichere Sache bei ihm ist.

Kurz darauf darf auch der beste Münchner Offense-Spieler seinen verdienten Lohn abholen. Fabien Gärtner läuft im leichten Nieselregen über fünf Yards zum 6:27. Bei der versuchten Conversion stellen sich die Gäste allerdings mit einem Offside ziemlich unglücklich an. Halls Quarterback Ehrenfried zeigt kurz darauf in Bedrängnis, dass er auch schnell laufen kann. Unschön, dass er bereits außerhalb des Feldes von einem Münchner getackelt wird. Das zieht 15 Yards Strafe für die Gäste nach sich, was letztlich kurz darauf dank eines 1-Yard-Lauf des bulligen Danny Washington zum Endstand von 34:6 (PAT, sprich Zusatzpunkt per Kick von Stadelmayr) führt.

Den Unicorns reicht eine mittelmäßige Leistung zum verdienten und nie gefährdeten Sieg. Die Cowboys müssen sich fragen, ob der Erfolg in Saarbrücken nur eine Eintagsfliege war. Mit der in Hall gezeigten Leistung spielt das Team gegen den Abstieg und muss darauf hoffen, in den nun folgenden Heimspielen zu Erfolgen zu kommen. „Wir sind froh, dass unsere Auswärtsserie nun zu Ende ist“, sagt der Münchner Head Coach Garren Holley, der vor der Saison eigentlich die Play Offs als Ziel ausgegeben hatte.

Die Comets warten

Die Unicorns müssen am Sonntag bei den Comets ran. Die Allgäuer sind mit 2:8-Punkten in die Saison gestartet und bezogen am Samstag eine 0:60-Packung in Frankfurt. Doch die Partien gegen die Haller verliefen meistens recht knapp, was auch Jordan Neuman gut in Erinnerung ist: „Wir müssen besser werden, um dort bestehen zu können.“ Dann soll auch das Passspiel wieder besser funktionieren, woran der Haller Head Coach unter der Woche im Training arbeiten will. Mit seiner Premieren-Saison als Cheftrainer kann er aber bisher zufrieden sein: fünf Spiele, fünf Siege.

Schwäbisch Hall Unicorns –
Munich Cowboys

34:6

Punkte für Hall: Danny Washington (12), Tim Stadelmayr (4), Tyler Rutenbeck (6), Joseph Joyner (6) und Nathaniel Robitaille (6).

Viertelergebnisse: 13:0/7:0/0:0/14:6

Zuschauer: 1191

Alle Punkte:
7:0 – Danny Washington - 10-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
13:0 – Tyler Rutenbeck – 35-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT missed)
20:0 – Joseph Joyner – 15-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
27:0 – Nathaniel Robitaille – 26-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
27:6 – Fabien Gärtner – 6-Yard-Lauf (CON failed)
34:6 – Danny Washington – 1-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Unicorns

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Ideen fürs Gaildorfer Stadtmuseum

Der Öhringer Museumsexperte Bernd Beck dokumentiert sämtliche Exponate im Gaildorfer Stadtmuseum im Alten Schloss. weiter lesen