Spiel und Party bei den Unicorns - Freundschaftsspiel am 29. März

Mit einem Vorbereitungsspiel am 29. März gegen die Cologne Falcons und einer Season-Opening-Party in der "Kantine 26" starten die Haller Unicorns in die American Football-Saison des Jahres 2014.

|

Im Rahmen ihrer Vorbereitung auf die GFL-Saison 2014 haben die Haller Unicorns einen Bundesligakonkurrenten zum Testspiel eingeladen. Die Cologne Falcons aus der GFL-Nord werden am 29. März um 15 Uhr zu Gast im Hagenbachstadion sein. Bereits um 12 Uhr empfängt an diesem Tag die A-Jugend der TSG-Footballer die Wiesbaden Phantoms ebenfalls zu einem Vorbereitungsspiel, allerdings auf dem Nebenplatz des Hagenbachstadions.

Damit aber nicht genug Football an diesem Tag. Abends lädt die "Kantine 26" zur Season-Opening-Party ein. Um 21.30 Uhr wird dort das aktuelle Haller GFL-Team vorgestellt.

Die A-Jugend der Unicorns bekommt bereits am 12. März Besuch im Training. Zwischen 18.50 und 19.10 Uhr sendet das SWR-Fernsehen innerhalb der Sendung Landesschau Baden-Württemberg einen vierminütigen Live-Bericht vom Nebenplatz des Hagenbachstadions.

Auch organisatorisch sind die American Footballer der TSG Schwäbisch Hall gut aufgestellt. Die Haller Unicorns haben vor einer Woche in ihrer Abteilungsversammlung den Vorstand bestätigt. Flag-Leiter Bernd Jenß und Jugendleiter Roland Ehrenfried konnten zudem aus dem Vorjahr von verschiedenen Erfolgen der vier Jugendmannschaften der TSG-Footballer berichten. Darunter fanden sich auch der dritte Titel in Folge als baden-württembergischer Meister in der C-Jugend sowie der Titel des süddeutschen Meisters in der A-Jugend, der gar zum fünften Mal in Folge nach Hall geholt werden konnte.

Aktiven-Headcoach Siegfried Gehrke zeigte sich mit dem Abschneiden der zweiten Mannschaft in der Oberliga zufrieden. Zur GFL-Saison 2013 der ersten Mannschaft sagte er: "Die Saison wird leider viel schlechter geredet, als sie es tatsächlich war. Klar bleibt der Eindruck einer schwachen Leistung aus dem Viertelfinale im Gedächtnis. Das war aber nicht alles. Insgesamt betrachtet und mit dem Titel des süddeutschen Meisters kann man nicht von einer schlechten Saison reden." Gehrke blickte aber auch nach vorne: "Im Jahr 2014 wollen wir wieder nicht nur im Süden ganz vorne dabei sein."

Die Cheerleading-Gruppe "UniXX" steht im Bambini- und Jugendbereich gut da. Schwieriger gestaltet sich die Situation bei den Seniors. Hier will man sich 2014 verbessern.

Heike Ehrenfried berichtete aus dem 30. Jahr der Haller Unicorns von einer weiterhin schuldenfreien Kassenlage und dem Vorstand wurde von den Abteilungsmitgliedern einstimmig die Entlastung erteilt. Einstimmig wiedergewählt wurden die Vorstandsmitglieder Jürgen Gehrke (Vorsitzender), Axel Streich (Pressesprecher), Roland Ehrenfried (Jugendleiter) und Diana Schröder (Cheerleader). Noch ein Jahr im Amt sind Bernd Marckwardt (stellvertretender Vorsitzender), Heike Ehrenfried (Kassierin), Alexander Koppenhöfer (Sponsoring), Julia Günter (Marketing), Birgit Brown (GFL-Teammanagerin) und Bernd Jenss (Flag-Leiter).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der geplatzte Traum vom Luftkurort

Gaildorf wollte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mehr aus sich machen und Feriengäste anlocken. Doch diese früher Form von Stadtmarketing scheiterte. weiter lesen