Hongkong-Schwaben feiern mit Jung-Profi

Der VfB-Fanclub "Hongkong Schwaben" hat im Rahmen seiner Weihnachtsfeier sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Zu diesem Anlass konnte VfB-Profi Daniel Didavi im Honklinger Dorfheim begrüßt werden.

|
Daniel Didavi im Kreis der Vorstandsmitglieder der "Hongkong-Schwaben". Der Fußballprofi des VfB Stuttgart hat den Honklinger Fanclub besucht und zum fünfjährigen Bestehen des Vereins gratuliert. Privatfoto

Trotz reichlich Schneefalls fand Daniel Didavi pünktlich den Weg nach Honkling. VfB-Teambetreuer Ralph Herkommer aus Gmünd hatte Didavi auf die Schneemassen vorbereitet. "In Stuttgart liegt kaum Schnee, deshalb hab ich noch extra Winterreifen aufziehen lassen, um sicher hier herzukommen", berichtete Didavi schmunzelnd. Der Vorstand der "Hongkong-Schwaben" begrüßte die mehr als 50 Mitglieder und nutzte die Chance, in diesem speziellen Rahmen dem Notfallteam Gschwend eine Spende über 200 Euro zu überreichen. Nach einem gemeinsamen Essen erinnerte Schriftführer Tobias "Heiner" Börret mit einer kleinen Präsentation an die Aktivitäten der letzten fünf Jahre. Auch Daniel Didavi zeigte sich beeindruckt wie weit und oft Mitglieder des Fanclubs in Deutschland und Europa unterwegs sind. Als Höhepunkt nannte Börret die Auswärtsfahrt dreier Mitglieder nach Glasgow. Drei Tage mit Bus und Fähre gingen an die körperlichen Grenzen, was jedoch mit einem 2:0-Sieg des VfB bei den Schotten entschädigt wurde.

Nach der Präsentation klopfte es an der Türe und der Nikolaus bat um Einlass. In seinem prall gefüllten Sack hatte er neben kleinen Überraschungen für die Kinder auch jeweils ein Geschenk für den Vorstand um Joachim Wagener, Markus Tups, Steffen Gaugel, Tobias Börret und Elke Kugler. Bei seiner Verabschiedung outete sich der Nikolaus dann als Fan des 1. FC Nürnberg und bedankte sich bei Didavi für das tolle Jahr in Nürnberg. Dorthin war Didavi in der letzten Saison ausgeliehen und hatte den Club mit neun Toren zum Klassenerhalt geschossen. In der Fragerunde zwischen Daniel Didavi und Tobias Börret blieb dann auch nichts unbeantwortet. Didavi erzählte, dass er nach langer Verletzungspause mit einem Knorpelschaden nun seit zwei Wochen wieder mit der Mannschaft trainiere und hoffe in der Rückrunde wieder voll angreifen zu können. Anschließend nahm sich Didavi noch ausführlich Zeit, alle Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen. Nach einem letzten Foto mit dem Vorstand verabschiedete sich Daniel Didavi und wünschte allen schöne Weihnachten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Dirndlkönigin steht fest

Sie hat nicht nur die beste Bewertung erhalten, sondern konnte auch die meisten Stimmen auf sich vereinen: Annika Hähnle aus Sulzbach-Laufen ist Dirndlkönigin 2017. weiter lesen