Harte Nuss für SVF

In der B2 Kocher-Rems dürfte die SGM Hohenstadt/Untergröningen I gegen den DTKSV Heubach die Führung verteidigen. Schwerer hat es der SV Frickenhofen im Heimspiel gegen den TSV Bartholomä.

|
Das bislang letzte Mal trat der TSV Bartholomä am 4. April 2004 zu einem Punktspiel beim SV Frickenhofen an (Bild). Der Gast gewann mit 2:0 und stieg als Meister am Ende der Saison auf. Im Sommer 2008 musste Bartholomä wieder absteigen. Bis zum Beginn der aktuellen Saison spielten die beiden Vereine aber stets in verschiedenen Staffeln der Kreisliga B. Archivfoto: bu

Der vergangene Spieltag der B3 Kocher-Rems war für die drei Limpurger Mannschaften ein guter Tag: Alle drei gewannen ihre Spiele, wobei der Sieg der SGM Hohenstadt/Untergröningen beim TSV Ruppertshofen sehr wichtig war. Die SGM verteidigte ihre Tabellenführung, und auch Frickenhofen konnte den zweiten Rang mit dem Sieg beim VfL Iggingen II halten. Aber noch immer liegt die Spitzengruppe eng beieinander, sodass sich schnell etwas ändern kann. Selbst Göggingen und Bartholomä auf Rang fünf und sechs haben den Anschluss noch nicht gänzlich verloren. In Göggingen gastiert der TSV Ruppertshofen. Der Gastgeber braucht nach der Niederlage gegen Bartholomä einen Sieg, sonst könnte die Spitze weg sein. Für den Gast gelten ähnliche Voraussetzungen. Leinzell dürfte beim Schlusslicht Stella keine Probleme bekommen. In den Spielen zwischen dem TSV Heubach II gegen Lautern und Böbingen II gegen Iggingen II geht es um den Anschluss ans Mittelfeld.

Ugröningen I - DTKSV Heubach

Nach dem unerwartet klaren Sieg der SGM Untergröningen I in Ruppertshofen geht der Tabellenführer mit Rückenwind in das Heimspiel ((in Hohenstadt) gegen den DTKSV Heubach. Der Gast dürfte beim Tabellenführer nur wenig ausrichten können, der sich kaum vor eigenem Publikum vom Tabellenelften vorführen lassen wird.

SV Frickenhofen - Bartholomä

Der SVF wird auf eine harte Probe gestellt, um den zweiten Rang halten zu können. Bartholomä ist nach dem Sieg gegen Göggingen hungrig auf mehr und möchte sich näher an die Spitzengruppe heranschieben. Das geht nur mit einem Sieg in Frickenhofen. Der Gastgeber muss aber in der Lage sein, im Heimspiel einen Konkurrenten schlagen zu können, wenn er vorne dabei bleiben will. Vor allem zu Hause will der SVF seine weiße Weste wahren.

TSF Gschwend - TV Herlikofen II

Die TSF konnten bei Stella trotz des Sieges nicht überzeugen - dennoch haben die Gschwender aus den zurückliegenden drei Spielen neun Punkte geholt. Morgen könnte der nächste Sieg fällig werden. Der anreisende TV Herlikofen II hat drei Punkte mehr auf dem Konto. Diesen Rückstand wollen die Einheimischen ausgleichen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Auftrag lautet Nächstenliebe

Ein nicht ganz rundes, dafür aber beziehungsreiches Jubiläum: Am 49. Breitengrad wird der 49. Geburtstag des Graf-Pückler-Heims gefeiert. weiter lesen