Derbystimmung in Kirchenkirnberg

In der B II Rems-Murr können die Limpurger die restlichen Spiele als Vorbereitung für die neue Saison betrachten. Das trifft besonders auf die SKF zu.

|

In Sachen Meisterschaft in der B II Rems-Murr fiel am letzten Spieltag eine Vorentscheidung. Der Tabellenzweite TSV Bad Rietenau musste sich zu Hause dem SV Steinbach geschlagen geben, und so konnte die führende Spvgg Kirchberg/Murr den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen. Betrachtet man noch das Torverhältnis der Kirchberger sind es eigentlich schon sieben Punkte. Kirchberg erwartet morgen die SG Oppenweiler. Der Gast hat sich in der Rückrunde gut geschlagen und erst ein Spiel gegen Steinbach verloren. Dennoch ist Kirchberg der Favorit, denn zu Hause sind die Kirchberger eine Macht. Lediglich ein Unentschieden gesellt sich zu den neun Heimsiegen. Der Tabellenzweite TSV Bad Rietenau hat zwar noch sieben Punkte Vorsprung vor dem Dritten Steinbach, doch viele Patzer darf er sich nicht mehr erlauben. Morgen gastiert der TSV Bad Rietenau beim SC Fornsbach und wird wohl einen Sieg einfahren, denn die Platzherren sind zu unbeständig. Außerdem mussten sie zuletzt in Althütte die Segel streichen und mit fünf Gegentreffern die Heimreise antreten. Der TSV Althütte wird immer stärker. Mit drei Siegen in Folge reist Althütte zum SV Unterweissach II und wird dort als Sieger erwartet. Althütte wird also dem SV Steinbach den dritten Rang noch streitig machen oder vielleicht doch noch auf den zweiten Rang vorstoßen. Ein Kellerduell aber ohne Nervenflattern liefern sich der TSV Sechselberg und die Spvgg Kleinaspach.

SV Steinbach - SK Fichtenberg

Was muss Fichtenberg leisten, um eventuell in der kommenden Saison weit vorne mitmischen zu können. Dieser Test erwartet die Fichtenberger Truppe morgen beim SV Steinbach. Personell müssen die Gäste noch auf Sascha Presser und Philipp Feucht verzichten, doch ansonsten sind alle Spieler fit. Gegen Sechselberg konnte sich die SKF etwas erholen, doch morgen weht ein anderer Wind. Die Einheimischen wollen sich für die Vorrundenniederlage revanchieren.

SV Spiegelberg - TAHV Gaildorf

Nach sechs Niederlagen in Folge konnte der TAHV wieder einmal einen Sieg feiern. Gegen Kirchenkirnberg gelang dieser sogar deutlich. Beim SV Spiegelberg muss sich aber der TAHV steigern, denn die Gastgeber wollen sich in der Tabelle noch um zwei Plätze noch oben arbeiten. Spiegelberg brachte zwar auch noch keine überzeugende Leistungen in der Rückrunde, doch gegen den TAHV rechnen die Einheimischen mit einem Sieg.

Kirchenkirnberg - VfR Murrh. II

In der Vorrunde setzten sich die Reservisten gegen Kirchenkirnberg deutlich durch. Im Heimspiel planen die Kirchenkirnberger ein anderes Resultat. Zwar lief es beim TAHV Gaildorf nicht wie erhofft, doch aus Fehlern kann man lernen und das wollen die Platzherren morgen realisieren. Auf jeden Fall wollen sie morgen sechs Gegentore wie in der Hinrunde vermeiden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Unmenschlich und zynisch“

Schauspieler Thomas Sarbacher war für die Dreharbeiten für den Kinofilm „G’stätten“ in Hall. Er erzählt von der Macht der Sprache, verfehlter Politik und von den Unsicherheiten seines Berufs. weiter lesen