Damen unterliegen Favorit Neckarsulm

Während sich die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TSV Gaildorf in der Kreisliga B West nach zwei Spieltagen an der Spitze wiederfindet, richtet sich der Blick der Damen- und der dritten Herrenmannschaft in ihrer Liga jeweils nach unten.

|

Bei der Landesligapremiere bekamen die Gaildorfer Damen mit dem Absteiger aus der Verbandsklasse Nord, der NSU Neckarsulm II, gleich den dicksten Brocken der Liga vorgesetzt. Die Gaildorferinnen hielten zwar lange gut mit und egalisierten die Führung der Gäste. So stand es zunächst 3:3. Dann aber schalteten die Gäste auch ohne ihre Nummer eins, der zwölfjährigen Schülernationalspielerin Ramona Betz, den Turbo ein und gaben nur noch zwei weitere Sätze auf dem Weg zum 3:8-Auswärtssieg ab. Für Gaildorf gilt es nun, gegen andere Gegner die Punkte für den Klassenerhalt zu holen. An den Tischen gegen Neckarsulm standen Alina Rehmann (1), Rebecca Rehmann, Irene Kuhr (1) und Birgit Rehmann (1).

Die erste Herrenmannschaft des TSV Gaildorf liegt nach dem Abstieg aus der Kreisliga A nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze der Kreisliga B West. Obwohl der Heimspielauftakt nur zu einer 8:8-Punkteteilung gegen den SSV Geißelhardt I reichte, setzte sich das Team einen Tag später deutlich mit 2:9 beim TSV Bitzfeld II durch.

Die Begegnung gegen Geißelhardt war von Beginn an umkämpft: Zunächst führten die Gäste mit 1:3, ehe die Gaildorfer ausglichen. Dann waren die Gäste wieder mit 3:6 entrückt, ehe die Gaildorfer plötzlich mit 7:6 führten. Das Spiel gegen Bitzfeld dagegen war eine deutliche Angelegenheit. Nur zwei Spiele wurden knapp in fünf Sätzen abgegeben. Am Start für den TSV Gaildorf waren Fabian Schuster (1 gegen Geißelhardt/2 gegen Bitzfeld), Gerhard Rehmann (2/2), Andreas Stieb (2/1), Matthias Fruh (1/0), Alexander Klein (0/0), Rainer Bauer (0/-) und Omoniyi Ogunlade (-/1), im Einsatz in den Doppeln waren Rehmann/Fruh (2/1), Schuster/Stieb (0/1) und Klein/Bauer (0/-) und Klein/Ogunlade (-/1).

Ohne Chance blieb die dritte Herrenmannschaft gegen den Meisterfavorit TTC Westheim II in der Kreisklasse C1 West bei der 1:9-Niederlage. Während die Gaildorfer von 15 gemeldeten Spielern nur vier Akteure aufboten, machten die Gäste in den 90 Minuten Spielzeit kurzen Prozess. Das einzig Positive an diesem sonst unerfreulichen Abend war für die Gaildorfer, dass den einzigen Punktgewinn Jugendersatzspieler Simon Werner bei seinem ersten Einsatz für eine aktive Mannschaft erzielte. Weiter trat der TSV Gaildorf an mit Robin Kelldorfner, Afaque Jajja, Jugendersatzspieler Simon Werner (1) und Peter Goldmann.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Generation 60 plus ist dran

Jürgen Feller hat Druck gemacht: Im September hört er auf. Er hat Erfolg gehabt. Acht Mann übernehmen seine Arbeit im Bürgerbüro Gschwend. weiter lesen