Regenwetter beschert der 29. Ostalbrallye anspruchsvolle Bedingungen

Ergiebiger Niederschlag sorgte bei der 29. Ostalbrallye am Samstag im Kochertal für anspruchsvolle Bedingungen. Am Ende gewannen Rainer Noller mit Stefan Kopczyk auf ihrem Allrad-Mitsubishi. <i>Mit Bildergalerie.</i>

|
Uwe Weidl vom Racingteam Mögglingen und Stephan Jäckel vom Motorsportclub Gaildorf waren bei Regenwetter in der Klasse F8 mit einem frontgetriebenen VW Golf GTI 16 V unterwegs. Am Ende setzten sich Rainer Noller/Stefan Kopczyk in der Gesamtwertung mit ihrem Allradler durch.  Foto: 

Bei der großen Abtsgmünder Motorsportveranstaltung gingen in diesem Jahr 112 "Rallye 70"-Teams und 27 Teilnehmer in der Kategorie Retro an den Start. Die Erwartungen der Veranstaltergemeinschaft aus RT Mögglingen, MSC Untergröningen, MSC Frickenhofer Höhe, MSC Abtsgmünd und AMC Schwäbisch Gmünd wurden nicht enttäuscht.

Um 11 Uhr ging am Samstag die Startnummer 1 auf die Strecke. Die neuen Wertungsprüfungen wären schon bei trockenen Bedingungen sehr anspruchsvoll gewesen, bei dauernassen Pisten erhöhte sich der Schwierigkeitsgrad nochmals deutlich. Schon auf Wertungsprüfung eins kam es zu vielen Unterbrechungen. Der Sicherheitsstandard ist bei Rallye-Veranstaltungen in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert worden. So blieb es glücklicherweise nur bei Blechschäden.

Unterbrechungen fordern die Rallyeleitung

Der Zeitplan und die Rallyeleitung wurden jedoch gleich zu Beginn durch zahlreiche Aufräum- und Bergepausen gestresst. Der jahrelangen Erfahrung als Rallye-Organisator war es schließlich zu verdanken, dass dennoch alle Wertungsprüfungen (WP) gefahren werden konnten. So kamen die Zuschauer auf allen WPs in den Genuss, die Fahrer in ihren Boliden arbeiten zu sehen.

Im letzten Jahr noch durch einen technischen Defekt ausgefallen, setzten sich Rainer Noller (Abstatt) mit Stefan Kopczyk (Heilbronn) von Beginn an die Spitze der Gesamtwertung. Jürgen Geist (Wohlmuthausen) und Ramona Kees (Bundorf) auf BMW M3 konnten den Allradlern jedoch trotz Traktionsnachteil Paroli bieten. Nach der ersten Sektion lagen sie nur knapp hinter dem führenden Mitsubishi-Team.

Nach der Sammelkontrolle setzten sich Noller/Kopczyk jedoch mit drei Bestzeiten von ihren Verfolgern ab. Am Ende gab es mit ihnen verdiente Sieger vor Geist/Kees und Werner Mühl (Gefrees) mit Sebastian Kröniger (Bayreuth) ebenfalls mit heckgetriebenen BMW auf Platz drei. Ralf Stütz/Robin Nodes aus Pommertsweiler auf Mitsubishi Lancer Evo 8 waren erneut die besten Lokalmatadoren und sicherten sich Gesamtplatz sechs.

Retro-Fans kommen auf ihre Kosten

Bei der sechsten ADAC-Ostalbrallye Retro bekamen viele, insbesondere die älteren Motorsportfans, glänzende Augen. Anders als bei der klassischen Rallye, bei der nichts anderes als die Bestzeiten zählt, gilt es bei der Retro, einer vorgegebenen Zeit so nahe wie möglich zu kommen. Es zählt hier weniger der Gasfuß, vielmehr das Einfühlungsvermögen des Teams in Strecke und Zeit.

Bei den Retros hatte am Ende eine wunderschöne Italienerin die Nase vorne. Max und Timo Birnbreier aus Reutlingen gewannen auf ihrer Lancia Fulvia mit nur 0,51 Sekunden Abweichung von der Sollzeit nach fast 70 Kilometern Strecke. Ihnen folgten Thomas und Sabine Reinhardt aus Lindenberg auf Audi Quattro vor Michael Seibert (Erdmannhausen) und Emil Müller (Affalterbach) mit Opel GT auf Platz drei.

Info Ausführliche Ergebnisse gibt's unter www.ostalbrallye.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Riesenkräne bauen Windräder auf

Der Mainhardter Gemeinderat nimmt das Geschehen auf der Roten Steige in Augenschein. Am Mittwoch sollen an einer Anlage die Rotoren montiert werden. weiter lesen