"Gaildorfer Team" schreibt Motocross-Geschichte

|

Max Nagl, Marcus Schiffer und Ken Roczen kamen in diesem Jahr erstmals beim Motocross in Gaildorf zusammen - diese drei Piloten hatte Teammanager Hubert Nagl für die Mannschafts-WM nominiert. Im belgischen Lommel schrieben sie nun Geschichte: Erstmals gewann ein deutsches Team das Motocross der Nationen - vor Gastgeber Belgien und Titelverteidiger USA. Ein Erfolg, an den selbst die Fahrer vorher nicht glaubten. Ken Roczen rechnete nicht mit einem Sieg: "Es waren so viele starke Teams am Start. Unser einziger Wunsch war ein Platz auf dem Podium. Jetzt hier als Sieger zu stehen, ist unglaublich." Teamchef Nagl vor den Rennen: "Wenn es je möglich sein könnte die Amis, das stärkste Motocross-Team der Welt, zu schlagen, dann im tiefen Sand von Lommel." Sein Konzept ging auf. Foto: Bauerschmidt

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bosch-Manager ist in Ottendorf Nazis entkommen

Albrecht Fischer hatte Glück im Unglück. Jetzt erinnert die Landeszentrale für politische Bildung an den NS-Widerständler. weiter lesen