Mertesacker über Jungprofis: „Immer mehr ich, ich, ich“

|
Kritisiert die Mentalität junger Berufskollegen: Weltmeister Per Merte1sacker. Foto: Tim Keeton  Foto: 

Weltmeister Per Mertesacker hat das Verhalten und den vermeintlichen Egoismus junger Fußballprofis kritisiert. Es gebe „heutzutage immer mehr Individualisten. Immer mehr ich, ich, ich“, sagte Mertesacker dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

„Die Mentalität vieler junger Spieler ist, erst einmal die Hand aufzuhalten, bevor man überhaupt ein Spiel in der ersten Liga gemacht hat“, ergänzte der 33-Jährige.

Auf der anderen Seite sorgt sich der 104-malige Nationalspieler Mertesacker, der aktuell seine letzte Profisaison als Kapitän beim FC Arsenal in der englischen Premier League bestreitet, auch um viele Nachwuchsspieler. Aus der Akademie bei Arsenal werde nicht mehr als ein Prozent den Sprung nach oben schaffen: „Das ist atemberaubend. Man muss sich auch um die kümmern, die vor dem Nichts stehen.“

80 Prozent derjenigen, die mit 16 Jahren einen Vertrag hätten, seien später arbeitslos, betonte Mertesacker, der im kommenden Sommer die Leitung der Nachwuchsakademie von Arsenal in London übernimmt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

In drei Wochen soll der erste Windstrom fließen

An den Windenergieanlagen des Gaildorfer Naturstromspeichers hat die Endmontage begonnen. Die Erdaushub-Transporte wurden vorerst gestoppt, ein neues Abfuhrkonzept wird vorbereitet. weiter lesen