Torreigen auf dem Fichtenberger Viechberg

|
Die SK Fichtenberg (in weißer Spielkleidung) kommt nach der Heimniederlage gegen den TSV Schwaikheim II immer stärker unter Druck. Die SKF-Truppe bleibt nach dieser Niederlage Vorletzter in der A2 Rems-Murr und muss um den Klassenerhalt bangen.    Foto: 

Zwei formschwache und an schwachem Selbstbewusstsein nicht zu übertreffende Mannschaften boten den Zuschauern eine schwache Partie, aber wenigstens mit reichlich Toren. Fichtenberg zog durch Patrik Kinderknecht (5.) und Jannik Paxian (16.) früh auf 2:0 davon, schaffte es aber nicht, den Gegner sprichwörtlich vollends am Boden festzutreten. So verkürzte Dennis Becher auf 1:2, die Gastgeber hatten zuvor eine Abseitsstellung vernommen (21.). Aus dem Rückraum durfte selbiger wenig später den 2:2-Ausgleich erzielen. Noch vor der Pause erhöhte Geotar Bytyci, als er mutterseelenalleine Maß nehmen konnte und sein abgefälschter Schuss unhaltbar eintrudelte (42.). Sofort nach Seitenwechsel markierte Alexander Ruhl per Foulelfmeter an Janos Kerekes den 3:3-Ausgleich (46.) und brachte seine Farben wieder in die Spur zurück. Die Heimelf hatte von da an zwar mehr Spielanteile, durch bezeichnend wenig Bewegung und somit auch einfach durchschaubarem Spiel machte es die SKF den Gästen jedoch sehr leicht zu verteidigen. Lediglich Janos Kerekes (70.) und Jannik Paxian (66.) hatten noch Großchancen, die dabei vergeben wurden. Schwaikheim merkte nach einer Stunde dann auch, dass die SKF durch mangelnde Fitness keine großartigen spielerischen Mittel kreieren konnte und auch beim Verteidigen sukzessive mehr und mehr Raum preisgab. Einem Abstaubertor von Alexander Simmel folgte in der 78. Minute die Entscheidung: Fichtenbergs Freistoß blieb hängen und wurde auf Bastian Kübler geleitet, dieser schaltete den Rückwärtsgang ein und bediente aus 40 Metern seinen Torspieler Mario May – allerdings auf dem falschen Fuß. Ein Eigentor, wie man es nur selten sieht, war die Folge. Kurz vor dem Ende konterten die Gäste noch einmal erfolgreich und schraubten das Ergebnis auf 3:6 in die Höhe (89.). Für die SKF ist aktuell nur positiv, dass es bald in die Winterpause geht. Die fahrlässig vielen verpassten Einheiten, daraus mangelnde Fitness und schlechte Ergebnisse hat sich jeder einzelne Spieler selbst zuzuschreiben.

SK Fichtenberg: Mario May, Marco Huber (46. Dennis Wahl), Simon Gutekunst, Alexander Ruhl, Steven Hildebrant (62. Andreas Vogel), Michael Schlageter, Bastian Kübler (83. Dennis Verbraeken), Janos Kerekes, Jannik Paxian, Egzon Bekaj (85. Julian Feucht), Patrik Kinderknecht.

Kreisliga A2 Rems-Murr
SK Fichtenberg – TSV Schwaikheim II

3:6

Torfolge 1:0 Patrik Kinderknecht (5.), 2:2 Jannik Paxian (16.), 2:1 Kevin Salzmann (22.), 2:2 Dennis Becher (34.), 1:3 Geotar Bytyci (42.), 3:3 Alexander Ruf (46.), 3:4 Marvin Arnold (56.), 3:5 Bastian Kübler (80.), 3:6 Celattin Kaya (89.).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Oberroter Adventsmusik: Feierlich aufs Fest eingestimmt

Die zahlreichen Besucher erlebten am Abend des zweiten Advents in der Bonifatiuskirche ein stimmungsvolles Konzert. weiter lesen