Nach 15 Minuten war schon alles klar

|
Der TSV Gaildorf überrascht derzeit mit guten Leistungen in den Auswärtsspielen. Beim Tura Untermünkheim II gelang den  Gaildorfern gestern ein feiner 4:0-Sieg. Sie kletterten auf den vierten Rang hoch mit Anschluss an die Spitzengruppe.   Foto: 

Einen nervenschonenden Sonntagnachmittag erlebten die Gaildorfer Zuschauer beim Gastspiel des TSV in Untermünkheim. Vom Ergebnis völlig verdient, entführte der TSV Gaildorf die drei Punkte. Einen Vorwurf muss man allerdings den TSV-Spielern machen: Was war zwischen der 45. und 75. Minute los? Kein Lauf- und Kombinationsspiel, man vermutete, die Gaildforfer haben in dieser Zeit ihren bislang erfolglosen „Heimspielmodus“ eingestellt. Rechtzeitig konnte der TSV den Hebel aber noch einmal umstellen.

Bereits in der 10. Minute ging der TSV Gaildorf mit 1:0 in Führung. Georgios Koukouliatas narrte die gesamte Gastgeberabwehr und Athanasios Thomos brauchte nur noch den Ball einschieben. Als dann in der 15. Minute Gaildorf bereits mit 2:0 in Führung ging, war auch die Moral der Gastgeber gebrochen. Verantwortlich für dieses Tor war Luca Strenger als Vorbereiter und Fabian Kleinhans als Vollstrecker.

Nun vollzog sich mehr ein Trainingsspiel für die Gäste, man ließ Ball und Gegner laufen und in der 30. Minute erfolgte das 3:0. Athanasios Thomos traf nur den Pfosten, aber Luca Strenger vollendete den Abpraller und der Ball landete im Tor. Berechtigt ging man in die Pause und hoffte auf weitere schöne Kombinationen und Treffer im zweiten Durchgang.

Leider musste man bis zur 85. Minute auf das 4:0 warten, das erneut Luca Strenger nach Vorlage von Athanasios Koukouliatas erzielte. Was war nur bis zur 75. Minute bei den TSV-Spielern los? Wohl hatte man im Gaildorfer Lager mental schon abgeschaltet, oder man ließ sich vom Niveau des Gegners anstecken. Vielleicht auch im Gefühl des sicheren Sieges, aber so etwas kann auch einmal ins Auge gehen. In der letzten Viertelstunde aber wieder das gewohnte Bild.

Gaildorf hätte das Resultat weiter ausbauen können, ja sogar müssen, aber selbst die klarsten Einschussmöglichkeiten wurden vermasselt So in der 75., 76., 80. und 82. Minute, als sowohl Athanasios Thomos, David Braxmeier und Luca Strenger zum Teil leichtfertig vergaben.

Man ist im TSV-Lager gespannt, wann die Gaildorfer einmal ihr Auswärtsgesicht auch auf der heimischen Bleichwiese zeigen werden.

TSV Gaildorf: Eduard Ibach, David Braxmeier, Christian Schmidt, Fabian Kleinhans, Lukas Kühneisen, Tobias Kleinhans, Luca Strenger, Marius Strohmeier, Georgios Koukouliatas, Marco Lutz, Jürgen Schaile, Athanasi­os Thomos, Sherryan Halim, Tom Zecha.

Kreisliga A1 Hohenlohe
Tura Untermünkheim – TSV Gaildorf

0:4

Torfolge 0:1 Athanasios Thomos (10.), 0:2 Fabian Kleinhans (15.) 0:3 Luca Strenger (30.), 0:4 Luca Strenger (85.).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Unmenschlich und zynisch“

Schauspieler Thomas Sarbacher war für die Dreharbeiten für den Kinofilm „G’stätten“ in Hall. Er erzählt von der Macht der Sprache, verfehlter Politik und von den Unsicherheiten seines Berufs. weiter lesen