Glücklicher Punkt der Gschwender

Ein spannendes Spiel boten Türkgücü Gmünd und die TSF Gschwend beim 3:3. Für Gschwend war der Punkt ein verdienter Erfolg.

|

In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Mannschaften auf dem für die Gschwender ungewohnten Kunstrasenplatz ab. In der 10. Spielminute prüfte Pfisterer mit einem satten Distanzschuss den Türkgücü-Torhüter. Dieser ließ den Ball nach vorne abprallen und Papadopoulos staubte zur 1:0-Führung ab. Türkgücü kam jetzt besser ins  Spiel und setzte die Gschwender Abwehr immer wieder unter Druck, so wie in der 19. Minute, als eine Hereingabe Türkgücüs nicht konsequent geklärt wurde und der bereitstehende Stürmer aus acht Metern unhaltbar den 1:1-Ausgleichstreffer markierte. Nur fünf Minuten später hatten die Gschwender das Glück auf ihrer Seite, als der Ball am Pfosten landete. Türkgücü war jetzt die spielbestimmende Mannschaft, kombinierte schön und tauchte immer wieder gefährlich vor dem TSF-Tor auf. So wie in der 39. Minute, als die TSF-Abwehr mit einem schnellen Konter ausgespielt wurde. Türkgücü machte  zu Beginn der zweiten Spielhälfte mächtig viel Druck. In der 55. Minute bekam Türkgücü 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen, den sie zur 2:1-Führung verwandelt. Die Antwort der Gschwender folgte  prompt. Einen Freistoß von Has  köpfte Papadopoulos zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Antz hatte in der 66. Minute die Chance zur Führung. Sein Schuss ging jedoch knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. 10 Minuten später bekam Türkgücü einen Freistoß an der 16er-Linie zugesprochen. Sackmann fischte den exzellent getretenen Freistoß aus dem Winkel. Türkgücü verstärkte jetzt wieder den Druck. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, erzielte ein Spieler der Gastgeber mit einem Sonntagsschuss den 3:2-Führungstreffer. Schier Unmögliches passierte dann in der Schlussminute. Gschwend bekam in der eigenen Hälfte einen Freistoß zugesprochen. Has  schoss aus 60 Metern direkt auf das Tor der Gastgeber. Der Ball ging an den Innenpfosten und sprang von da zum glücklichen 3:3- Ausgleichstreffer ins Tor.

TSF Gschwend: Patrick Sackmann, Johannes Wahl, Felix Mangold, Taner Has, Robin Antz, Tobias Hofmann, Marcus Pfisterer, Savvas Papadopoulos, Steffen Lange, Timo Vögele, Jonas Schuster, Philipp Stoll, Tobias Malbrich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen