FC Ottendorf wirft mit 7:5-Sieg FC Billingsbach aus dem Rennen

Der FC Ottendorf zeigte bei seinem ersten Auftritt im Bezirkspokal eine gute Leistung und bezwang den A-Ligisten FC Billingsbach im Elfmeterschießen mit 7:5. Nach der regulären Spielzeit hieß es noch 2:2.

|

Insgesamt gesehen boten der FC Ottendorf und der FC Billingsbach ein spannendes Pokalspiel. Beide agierten mit dem notwendigen Zug nach vorne, und es war den Teams anzumerken, dass sie die zweite Pokalrunde erreichen wollten. Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Hermann Ickinger hatte der FC Ottendorf zunächst mehr vom Spiel, da der Gegner die Defensive bevorzugte.

Die Ottendorfer konnten aber ihre Spielzüge nicht optimal ausnutzen, da bei ihren Angriffen der genaue Pass einfach fehlte. Kurz vor dem Wechsel schaffte der FC Billingsbach überraschend die 1:0-Führung. Zuvor hatte die FCO-Deckung alle Angriffe des Gegners souverän abgewehrt. Der Gast vergab anschließend eine weitere gute Chance, aber auch Nikolai Schneider hatte bei einer guten Möglichkeit kein Glück. So blieb es zur Pause beim 1:0 für den Gast.

Bis zur 75. Minute änderte sich im Spielablauf wenig. Beide Teams versuchten, zu Toren zu kommen, doch beide Abwehrreihen standen sicher. Dann folgte eine turbulente Schlussphase. Nachdem auf Ottendorfer Seite der junge Reissner am Billingsbacher Torwart gescheitert war, nutzte in der 85. Minute Julian Halbauer einen Abpraller zum 1:1-Ausgleich. Eine Minute später staubte Billingsbach zur erneuten 2:1-Führung ab, und nach weiteren vier Minuten glückte Lukas Krupp nach Vorarbeit von Halbauer der 2:2-Ausgleich. Mit fünf verwandelten Elfmetern durch L. Krupp, N. Schneider, J. Halbauer, D. Weinberger und A. Schneider zog der FC Ottendorf mit einem 7:5-Sieg in die zweite Pokalrunde ein.

FC Ottendorf: C. Krupp, Weinberger, Zauner, Schimanek, Hörner, Halbauer, A. Schneider, Schaller, Reissner, N. Schneider, L. Krupp, E. Happel, F. Meier, Dürrich.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Generation 60 plus ist dran

Jürgen Feller hat Druck gemacht: Im September hört er auf. Er hat Erfolg gehabt. Acht Mann übernehmen seine Arbeit im Bürgerbüro Gschwend. weiter lesen