Eutendorfer putzen den Tabellenzweiten weg

Nach dem Pokalsieg gegen Mulfingen konnte sich die beste Rückrundenelf am Sonntag auch im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten VfL Mainhardt mit 2:0 durchsetzen.

|
Eutendorf ist derzeit nicht zu bremsen. Auch der Tabellenzweite VfL Mainhardt musste gestern gegen den TSV die Segel streichen.  Foto: 

Beim TSV Eutendorf entwickelt sich Martin Lenghel nach dem Ausfall von Marc Elser zum Torjäger Nummer eins. Zu einem 2:0-Erfolg kam der TSV Eutendorf am Sonntag gegen den VfL Mainhardt nach einem nicht unbedingt spektakulären Spiel im heimischen Stadion. Am Ende hat man doch verdient gewonnen und die drei Punkte eingesackt, ohne für den Aufstieg in die Bezirksliga in Betracht zu kommen. Jedoch werden die Eutendorfer in der Kandidatenfrage ein Wörtchen mitreden.

   Zum Spiel: In der ersten Halbzeit tat sich nicht sehr viel, da beide Mannschaften sehr verhalten auftraten. Zu erwähnen sind lediglich zwei Lattenschüsse vom Gastgeber und einer rettenden Abwehr eines Eutendorfer Spielers in der vierten Minute.

   Die zweite Halbzeit hatte dann einiges mehr zu bieten, da beide Mannschaften nun versuchten, zu einer Entscheidung zu kommen. Für den VfL Mainhardt stand hierbei natürlich mit dem Aufstieg mehr auf dem Spiel als für den TSV Eutendorf. Die Butz-Elf kann von den Punkten her weder absteigen noch aufsteigen. Man möchte  aber zum Ende der Runde einen einstelligen Tabellenplatz vorweisen können.

Im weiteren Verlauf des Spiels kam es dann Schlag auf Schlag. Bereits in der 51. Minute bekam der VfL einen Elfmeter zugesprochen, der jedoch vom Schützen an den Pfosten platziert wurde. Drei Minuten später wehrte Torhüter Schäfer vom gastgebenden Verein einen sehr guten Schuss ab, doch bereits in der 60. Minute konnte der TSV Eutendorf durch den neuen Torjäger Martin Lenghel mit 1:0 in Führung gehen. Durch diesen Treffer entwickelte sich das Spiel zu einem heiteren Schlagabtausch, da beide Mannschaften nun für sich die Entscheidung suchten.

Für den Einsatz belohnt

Das glücklichere Händchen hatte jedoch der TSV Eutendorf, der durch seine Spielweise und seinen Siegeswillen den Erfolg auch verdient hatte. So fiel auch in der 73. Minute das 2:0 durch  Zuspiel von Benjamin Hochstein an Martin Lenghel. Danach gab es noch eine hochkarätige Chance für den Gast, die aber nicht verwertet werden konnte und sich dann beide Mannschaften durch die am Schluss aufkommende Hektik jeweils eine gelbe Karte einhandelten. Unterm Strich war es dennoch ein sehr faires und foulloses Spiel. Fazit: Aufgrund der etwas spielerischen Überlegenheit des Gastgebers und der Ausnutzung der Torchancen konnte der TSV Eutendorf die Partie gewinnen und damit seinen Tabellenplatz behaupten.

TSV Eutendorf: Michael Schäfer, Fabian Butz, Besfort Gashi, Vedran Saric,  Driton Sylmetaj, Mehmet Özkan, Christian-Ionel Rotaru, Jochen Schimanek, Benjamin Haut, Martin Lenghel, Benjamin Hochstein, Marian Schimanek, Momcilo   Pavlovic.

A1 Hohenlohe
TSV Eutendorf - VfLMainhardt

2:0

Torfolge 1:0 (60.) Martin Lenghel, 2:0 (73.) Martin Lenghel.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

EBM-Papst hält an Ausstieg fest

Der Mulfinger Ventilatoren- und Elektromotorenspezialist betont, dass er das geplante Institut am Künzelsauer Hochschul-Standort nicht mitträgt. weiter lesen