25. Jugend-Eurocup: "Kräftemessen der Topteams"

Der deutsche U17-Fußballnachwuchs sowie internationale Topteams treffen sich zum 25. Mal in Gaildorf. Im Interview erklärt Mitorganisator Thorsten Bichler, warum er keinen Siegertipp abgibt.

|
Die Siegerehrung beim 24. Jugend-Eurocup am 13. Januar 2013: Thorsten Bichler (links) ehrt den besten Spieler des Turniers, Ivan Fiolic von Dinamo Zagreb. Die Kroaten gewannen das Turnier im Jahr 2011. Foto: Wolfgang Jurthe

Herr Bichler, Sie sind der Vorstand Sport und Marketing des Vereins zur Förderung der Fußballjugend des TSV Gaildorf, der den Jugend-Eurocup ausrichtet. In nicht einmal zwei Wochen erfolgt der Anstoß zum 25. Cup. Sind alle Vorbereitungen abgeschlossen?
THORSTEN BICHLER: Ja, wir sind voll im Soll. Die teilnehmenden Mannschaften sind verpflichtet, die Finanzierung ist unter Dach und Fach und der Vorverkauf hat begonnen. Wie immer um diese Jahreszeit geht es nun an die Feinabstimmung in den einzelnen Bereichen, um den Zuschauern und Teilnehmern 2014 wieder rundum gelungene Rahmenbedingungen bieten zu können.

Herr Bichler, 25 Jahre Jugend -Eurocup, ein Vierteljahrhundert Erfolgsgeschichte. Was erwartet die Zuschauer beim anstehenden Jubiläumsturnier?
Wir haben uns Gedanken gemacht, was man zu einem Jubiläum alles zusätzlich auf die Beine stellen kann, was bei dem ohnehin schon engen Zeitfenster sehr schwierig ist. Ein paar Kleinigkeiten wird es durchaus geben, diese werden aber sicherlich noch nicht verraten. Wir wollen den Zuschauern ja nicht die Vorfreude nehmen, die bekanntlich am schönsten ist. Jeder, der im Januar in der Sporthalle zu Gast sein wird, wird aber sicherlich voll auf seine Kosten kommen.

Im Jubiläumsjahr gibt es erstmals ein Maskottchen

Wir haben bereits über das neue Maskottchen berichtet, den Euro-Cupi. Wie kam es zu dieser Neuerung?
Es war schon in den letzten Jahren immer wieder einmal angedacht worden, ein geeignetes Maskottchen für die Veranstaltung zu finden und in der Sporthalle zu präsentieren. Jetzt sind wir zum Entschluss gekommen, dass 25 Jahre ein geeigneter Zeitrahmen ist, dies umzusetzen. Gemeinsam mit den Gaildorfer Schülern haben wir dieses Projekt gestartet und waren sehr angetan von den Ergebnissen. Die Künstlerinnen der drei besten Einsendungen werden gemeinsam mit uns während der Eröffnungsfeier das neue Wappentier vorstellen.

Werfen wir einen Blick auf das Teilnehmerfeld 2014, auch hier gibt es einige Highlights. Zum ersten Mal an den Start in Gaildorf gehen wird der FC Thun aus der Schweiz. Borussia Dortmund feiert ebenfalls Jubiläum und kommt nun zum 20. Mal. Und der 1.FC Köln hat die Chance auf den Titelhattrick. All dies verspricht Spannung pur. Wie sehen Sie diese drei Vereine?
Wir sind sehr froh darüber, auch im kommenden Jahr mit dem FC Thun wieder eine Mannschaft in Gaildorf begrüßen zu dürfen, die zum ersten Mal die Reise ins Limpurger Land antritt. Die Gespräche mit dem Verein, welcher dieses Jahr auch in der Europa League Gruppenphase vertreten war, waren durchweg positiv und führten sehr schnell zur Zusage. Für die jungen Eidgenossen bedeutet die Teilnahme am Jugend- Eurocup das Highlight der Akademiegeschichte - wie uns berichtet wurde. Sie werden mit entsprechendem Engagement in Gaildorf an den Start gehen. Über Borussia Dortmund muss man eigentlich nicht viele Worte verlieren. Seit Jahren hat man ein sehr freundschaftliches Verhältnis zum BVB. Wir haben uns sehr über die Zusage von Lars Ricken und seinen Junioren gefreut, die wie auch wir ihr eigenes Jugend-Eurocup Jubiläum feiern und zum 20. Mal zu Gast sein werden. Der 1. FC Köln ist für uns alle ein kleines Phänomen. Als Ersatzmannschaft 2012 eingesprungen, konnten die Geißböcke die Turniere 2012 und 2013 gewinnen und zählen damit auch 2014 wieder zum Kreis der Titelanwärter. Ein dritter Gewinn in Folge wäre ein für dieses Turnier einmaliges Ereignis. Die Vorzeichen für ein spannendes Jubiläumsturnier sind also gegeben.

Sporthalle wird bei 1500 Besuchern geschlossen

Die vergangenen Jahre war die Gaildorfer Sporthalle stets frühzeitig ausverkauft. Was raten Sie den Zuschauern für 2014, um nicht ohne Eintrittskarte vor einer ausverkauften Halle zu stehen?
Aufgrund der begrenzten Kapazität von maximal 1500 Plätzen haben wir leider Jahr für Jahr das Luxusproblem, die Kassen an beiden Turniertagen bereits während der Spiele aufgrund der Sicherheitsbestimmungen schließen zu müssen, da wir nicht mehr als diese Anzahl Zuschauer aufnehmen können. Von daher bitte ich alle Zuschauer, den Vorverkauf in Anspruch zu nehmen, der bei Sport Roth in Gaildorf bereits angelaufen ist. Auch über unsere Homepage www.jugend-eurocup.de kann man Karten reservieren und bestellen. Da wir nach Weihnachten sind und der eine oder andere vielleicht noch Weihnachtsgeld übrig hat, denke ich, wäre eine Eintrittskarte zum Jubiläumsturnier für groß und klein auch eine gelungene Geschenkidee. Man erspart sich somit auch das Anstehen in der Warteschlange vor der Sporthalle.

25 Jahre Jugend-Eurocup, eine ganz eigene Erfolgsgeschichte. Was macht dieses Turnier so einzigartig in Europa?
Ich denke, dass es für uns alle eine ganz besondere Zeit war. Eine solche Veranstaltung über 25 Jahre erfolgreich zu gestalten und zu Europas Vorzeigeturnier in dieser Altersklasse zu führen, wie uns Jahr für Jahr bestätigt wird, ist schon der Wahnsinn. Auch aufgrund der Tatsache, dass man uns vor Jahren schon einmal Rückschritt und Niedergang prophezeit hat. Nichts davon ist eingetreten, im Gegenteil, das Turnier war noch nie so erfolgreich wie momentan, sportlich als auch wirtschaftlich. Ich denke, wir alle in Gaildorf können auf diese Leistung sehr stolz sein. Sponsoren, Zuschauer und all die ehrenamtlichen Helfer haben uns im Organisationsteam dies ermöglicht. Dafür sind wir und auch die teilnehmenden Mannschaften unendlich dankbar. Gaildorf ist geil, ich denke, kein Slogan beschreibt die Geschichte des Turniers besser.

Nach dem Turnier wird über Verträge gesprochen

Sie selbst sind beruflich nach Hongkong und so ans andere Ende der Welt gezogen. Was hat sich dadurch während der Organisation übers Jahr verändert und wie geht es nach dem Jubiläum mit dem Jugend- Eurocup generell weiter? Auf die nächsten 25?
Natürlich war mein Wohn- und Arbeitsplatzwechsel in Hinblick auf die Vorbereitungen eine gewisse Herausforderung, aber in unserer Zeit geht sehr vieles über E-Mail und Telefon. Die Verpflichtung der Mannschaften war auch aus Hong Kong möglich und an einigen Sitzungen konnte ich persönlich teilnehmen. Ansonsten haben wir in der Vorstandschaft und in der Organisation so viele erfahrene Mitarbeiter, dass diese einen Teil meiner Arbeit aufgefangen und mich super unterstützt haben. Natürlich sind wir fast alle seit 25 Jahren dabei und da denkt man auch einmal darüber nach, wie es nach dem kommenden Turnier weitergehen soll und kann. Aber das sind Gedanken, die wir uns alle erst nach dem 12. Januar machen werden, da diese vor dem Turnier nur kontraproduktiv wären. Ob und wer alles seinen Vertrag beim Jugend-Eurocup verlängern wird, das werden wir sehen. Wichtig ist nur, dass die Veranstaltung als solches bestehen bleibt, die agierenden Personen sind da eher zweitrangig. Ich denke, das haben sich die Zuschauer im Limpurger Land und die Jugendlichen des TSV Gaildorf verdient.

Zum Abschluss die obligatorische Frage: Gibt es einen persönlichen Tipp bezüglich des Turniersiegers 2014? Welche Mannschaft wird ihrer Meinung nach am Ende die Nase vorn haben?
Es ist 2014 ein wahnsinnig ausgeglichenes Teilnehmerfeld. Da ist es sehr schwer, vorab einen Favoriten auszumachen. Es wird sicherlich erneut keine Mannschaft geben, die zwei exakt gleich gute Turniertage abliefern kann. Somit wird auch wieder ein wenig Glück nötig sein, um am Sonntag den Siegerpokal in die Höhe zu stemmen. Durch das Viertelfinale haben auch die Mannschaften, die während der Gruppenphase ein wenig Pech hatten, noch einmal die Möglichkeit, sich in den K.O.-Spielen zurückzumelden. Ich persönlich möchte mich bei diesen vielen starken Mannschaften jetzt noch nicht festlegen, werde aber meinen Tipp wie hoffentlich viele Zuschauer auch beim Winner-Tipp-Gewinnspiel in der Sporthalle abgeben.

Die Fragen stellte Hans Buchhofer.

Jugend-Eurocup
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Der Jugend Eurocup 2014 feiert sein 25. Jubiläum. Vom 11. bis 12. Januar wird das internationale U 17 Hallenturnier ausgetragen.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ehrenamtliche Fahrer gesucht

Abtsgmünds Seniorenfahrdienst ist stark ausgelastet. Gute Nachricht für Pommertsweiler: Der Ausbau der Landesstraße 1073 geht zügig voran. weiter lesen