23 Teams suchen ihren Meister TSV Gaildorf lädt zum 34. Hallenturnier

Es ist die Zeit der Hallenfußballturniere. Den Beginn macht am Wochenende der TSV Gaildorf mit seinem 34. Turnier. Der Samstag gehört den Reservemannschaften, am Sonntag spielen die ersten Mannschaften.

|

Eine Woche vor dem Jugend-Euro-Cup rollt am kommenden Wochenende in der Gaildorfer Sporthalle der Ball. Zwölf Mannschaften sind beim Reserveturnier dabei, beim Turnier der ersten Mannschaften haben elf Teams ihre Zusagen gegeben.

Am Samstag kämpfen 12 Teams aus unterschiedlichen Ligen um den Sieg. Da viele Vereine schon am Samstag mit Spielern aus ihrer ersten Garnitur anreisen, dürfte die Sache für die Zuschauer recht interessant werden. Neben Gastgeber TSV Gaildorf sind aus dem Limpurger Raum der TSV Sulzbach-Laufen, Gschwend und Kirchenkirnberg dabei. Welzheim, Fornsbach, Kaisersbach und Sulzbach/Murr vertreten den Rems-Murr Bezirk, und vom Hohenloher Bezirk sind Tüngental, Bibersfeld und Unterdeufstetten dabei. Das Reserveturnier beginnt am Samstag um 10 Uhr, das Spiel um Platz drei beginnt nach Turnierplan um 16.45 Uhr. Das Endspiel soll um 17 Uhr angepfiffen werden. Die Spielzeit beträgt jeweils 12 Minuten.

Turnier der Reserven
Gruppe A: TSV Gaildorf, TSV Sulzbach-Laufen, TSF Gschwend, FC Welzheim, SV Tüngental, SC Fornsbach.

Gruppe B: Spvgg Kirchenkirnberg, SC Bibersfeld, TSV Hessental, SV Kaisersbach, FV Sulzbach/Murr, TSV Unterdeufstetten.

Beim Turnier der ersten Mannschaften am Sonntag sind Mannschaften von der B-, A- und Bezirksliga vertreten. Auch bei diesem Turnier beträgt die Spielzeit je 12 Minuten. Dies könnte manchem etwas kurz erscheinen, doch das täuscht. Jede Mannschaft kommt in den Gruppenspielen auf eine Spielzeit von 60 Minuten und bei den Finalgegnern kommen weitere 12 Minuten hinzu. Da durch die Bande fast keine Unterbrechungen stattfinden und in der Halle die Spieler keine Ruhepausen haben, müssen die Akteure konditionell schon fit sein.

Favoriten in der Gruppe A sind zweifellos die beiden Bezirksligisten SV Kaisersbach und die Sportfreunde Bühlerzell. Wie sich der gastgebende TSV Gaildorf und die B-Ligisten SC Steinbach, FV Sulzbach/Murr und Kirchenkirnberg durchsetzen können, muss abgewartet werden. In der Gruppe B dürfte Bezirksligist TSV Hessental sich nicht so einfach durchsetzen können. Vor allem die beiden A-Ligisten TSV Sulzbach-Laufen und die Spvgg Unterrot können dem Favoriten das Leben schwer machen. Die B-Ligisten SV Tüngental und der TAHV Gaildorf rechnen sich sicher auch Chancen aus.

Die beiden Gruppenersten bestreiten ab 15.40 die Halbfinalspiele, ab 16.06 wird das Spiel um Platz drei angepfiffen. Das Finale steigt um 16.19 Uhr. Auch am Sonntag beginnen die Gruppenspiele um 10 Uhr.

Turnier der 1. Mannschaften
Gruppe A: TSV Gaildorf (Kreisliga (KL) A Hohenlohe), SC Steinbach (KL B Hohenlohe), SV Kaisersbach (Bezirksliga (BZL) Rems-Murr), FV Sulzbach/Murr (KL B Rems-Murr), Spfr. Bühlerzell (BZL Hohenlohe), Spvgg Kirchenkirnberg (KL B Rems-Murr).

Gruppe B: TSV Hessental (BZL Hohenlohe), TSV Sulzbach-Laufen (KL A Rems-Murr). Spvgg Unterrot (KL A Rems-Murr), SV Tüngental (KL B Hohenlohe), TAHV Gaildorf (KL B Rems-Murr).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zuschussgeschäft mit Potenzial

Peter Fenkl geht davon aus, dass sich Ziehl-Abegg mit dem getriebelosen Radnabenantrieb für Busse ein kräftiges Standbein entwickelt. weiter lesen