Traditionsgasthof bleibt erhalten

|
Die Geschichte der Krone reicht hunderte Jahre zurück.  Foto: 

Der historische Krone-Gasthof bleibt der Stadt nun doch erhalten. Nach dem Verkauf der Immobilie und nur vierwöchiger Renovierungspause wurde der Gasthof jetzt wieder eröffnet.Über 143 Jahren lang war die Geschichte der Krone eng mit der Familie Dürr verknüpft. Die Haller Hoteliersfamilie hat es verstanden, Tradition und zeitgemäße Gastronomie miteinander zu verbinden und den kleinen Landgasthof mit großem persönlichen Engagement zum renommierten Vier-Sterne-Ringhotel „Die Krone“ mit modernem Tagungstrakt auszubauen.

 Ein Haus, dessen Geschichte sich bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, das sich immer wieder neu erfand und weiterentwickelte. Nach dem plötzlichen Tod von Krone-Wirt Thomas Dürr entschied sich die Familie zum Verkauf. Der Umbau zum „advita Haus Krone“ hat, wie mehrfach angekündigt, bereits Anfang August begonnen. Aus dem ehemaligen Tagungs- und Event-Hotel wird ein neues, barrierefreies Zuhause für Senioren mit der Möglichkeit zu betreutem Wohnen und Tagespflege entstehen.

Neue Ideen

Soweit der ursprüngliche Plan. Damit nicht genug: Begeistert von dem einmaligen Ambiente, dem besonderen Flair und der Freundlichkeit der Menschen vor Ort, haben die neuen Eigentümer entschieden, dass das Stammhaus in seiner Funktion erhalten bleiben und die Geschichte des Gasthofs „Die Krone“ weitergeschrieben werden soll. „Irgendwann sind wir dem Charme des alten Landgasthofes einfach erlegen“, erklärt Peter Fischer, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, die Entscheidung. „Am Anfang war es nur eine Idee, dann der leidenschaftliche Wunsch, das ehemalige Hochzeitshaus der Schenken zu Limpurg für die Hessentaler und Haller Bürger zu bewahren“, so Fischer. Eigens dazu wurde die neue Betreibergesellschaft gründet. Diese ist die Voraussetzung dafür, dass sowohl der Gastronomie-Betrieb als auch die 15 Gästezimmer für Geschäftsreisende und private Gäste weitergeführt werden können.

Rundum erneuert

Die Küchenausstattung, die Beleuchtungstechnik und die Musikanlage sind jetzt auf dem neuesten Stand der Technik. Das Salatbuffet für den Mittagstisch wurde in den Gastraum integriert. Die „Kronestube“ wurde ebenso wie das Gutshofstüble und das Nefflenzimmer einem „Facelifting“ unterzogen und vorsichtig modernisiert, der Barocksaal für Tagungen und Feiern mit bis zu 100 Personen auf Hochglanz gebracht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die neue Aufbruchstimmung

Eine „kleine Gartenschau“ könnte Gaildorf gut tun. Die Stadt sieht Chancen und bewirbt sich um das Grünprojekt für 2027 oder 2029. weiter lesen