Schimmliges Pausenbrot: Großeinsatz

|

Ein Anwohner im Binsenweg hat am Freitag gegen 18.15 Uhr in seinem Garten eine Vesperdose gefunden, die ihm nicht gehörte. Als er die Dose öffnete, kam ihm eine dunkle Rauchwolke entgegen. Da der Mann kurz darauf Hautreizungen verspürte, wurden vorsorglich die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert. Die Feuerwehren aus Mutlangen und Schwäbisch Gmünd waren mit 54 Mann vor Ort und „sicherten die Plastikdose unter Atemschutz“, so die Polizei.

Am Samstagmorgen untersuchten Spezialisten des Landeskriminalamts die Dose. Ergebnis: Beim Inhalt handelte es sich um ein stark verschimmeltes Pausenbrot. Die Zersetzung war bereits derart fortgeschritten, dass es mit bloßen Auge nicht mehr als Brot zu erkennen war. Wem die Vesperdose gehört und wer sie in den Garten geworfen hat, ist bislang nicht bekannt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ehrenamtliche Fahrer gesucht

Abtsgmünds Seniorenfahrdienst ist stark ausgelastet. Gute Nachricht für Pommertsweiler: Der Ausbau der Landesstraße 1073 geht zügig voran. weiter lesen