Reisigfeuer gerät außer Kontrolle

Ein drohender Waldbrand hat am Samstag die Fichtenberger Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Bereich der Stöckenhalde brannte eine Wiese.

|

Das Feuer, berichten Augenzeugen, habe sich dann recht schnell ausgebreitet und auf den nahe gelegenen Wald zubewegt. Die Fichtenberger Feuerwehr rückte an und brachte die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Feuerwehr aus dem benachbarten Oberrot, die ebenfalls alarmiert worden war, musste nicht mehr eingreifen.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Aalen brannte die Wiese auf einer Fläche von zirka 200 Quadratmetern. Offenbar habe der Grundstückseigner trockenes Reisig verbrennen wollen, dann aber nicht mehr verhindern können, dass die Flammen auf das Gras übergriffen. Der zur Brandzeit herrschende Ostwind habe ein Übriges zur Verbreitung des Feuers getan. Zur Höhe des Sachschadens gibt es keine Angaben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ibis aus der Asche

Eigentlich wollte man nur sein Verhalten studieren. Dann stellte sich heraus, dass der vom Aussterben bedrohte Waldrapp ein Zugvogel ist, der den Weg nach Süden vergessen hat. Zu den Biologen, die das Fliegen lernten, um ihn zu führen, zählt der Fichtenberger Markus Unsöld. weiter lesen