Polizeibericht vom Mittwoch - Reh prallt gegen ein Auto und stirbt

In Schrozberg beschädigen Unbekannte ein Ofenrohr eines Wohnhauses. In Hall beschuldigen sich zwei Autofahrer gegenseitig, einen Unfall verursacht zu haben. Der Polizeibericht vom Mittwoch.

|
 Foto: 

Nach dem Unfall auf und davon
Welzheim.
Auf dem Parkplatz eines Pflegeheims in der Schorndorfer Straße in Welzheim wurde am Montag zwischen 14.30 und 16.10 Uhr ein Mercedes beschädigt. Der Unfallverursacher touchierte den Wagen beim Ein- oder Ausparken, meint die Polizei. Danach flüchtete der Unfallverursacher und hinterließ Schaden in Höhe von 1000 Euro. Hinweise zum Unfallgeschehen nimmt die Polizei in Welzheim unter der Telefonnummer 07182/92810 entgegen.

Reh stirbt
Schwäbisch Hall.
Zwischen Hessental und Sulzdorf ist am Montagmorgen ein Reh gegen das fahrende Auto einer 58-Jährigen geprallt. Das Tier hatte die Landesstraße über queren wollen. Es starb bei dem Zusammenstoß. Der Schaden am Wagen beträgt etwa 400 Euro.

Ofenrohr beschädigt
Schrozberg.
Unbekannte haben in dem Rohbau eines Wohnhauses ein Keramikofenrohr beschädigt. Der Bau war frei zugänglich. Sie kamen an das Rohr über eine Öffnung im Kaminschacht. Die Tat geschah bereits zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 9.30 Uhr. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Blaufelden unter Telefon 07953/925010 entgegen.

Auto gestreift
Satteldorf.
An der Landesgrenze zu Bayern haben sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn zwei Fahrzeuge gestreift. Ein Fahrer war mit seinem Sattelzug leicht auf die linke Fahrspur geraten. Dabei streifte der Laster einen Ford. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von 2500 Euro.

Zeugen gesucht
Schwäbisch Hall.
In der Johanniterstraße hat es am Dienstagmorgen einen Unfall gegeben. Zwei Autofahrer beschuldigen sich gegenseitig, ihn verursacht zu haben. Da beide Fahrzeuge, ein Ford und ein Daimler, nach dem Unfall bewegt wurden, lässt sich keine der beiden Versionen bestätigen. Die Polizei sucht Zeugen, die unter Telefon 0791/ 4000 sagen können, ob der Daimler auf den Ford auffuhr oder der Ford rückwärts rollte und den Daimler traf. Beide Autofahrer waren in der Johanniterstraße unterwegs gewesen. Gegen 7 Uhr trafen sie sich etwa 50 Meter vor der Einmündung zur Heilbronner Straße auf der Linksabbiegerspur.

Kuh-Transporter gestoppt
Crailsheim.
Die Polizei hat am Montag auf der A6 einen LKW mit lebenden Schlachttieren beanstandet. Der Sattelzug wurde zwischen der bayrischen Landesgrenze und Crailsheim kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass die Kühe am Vortag in Tschechien verladen wurden und auf dem Weg nach Freiburg waren. Da für die Tiere kein Wasser mitgeführt wurde und der Melkzeitpunkt deutlich überschritten war, wurde das Landratsamt hinzugezogen. Die Tiere wurden in einer nahegelegenen Firma versorgt. Der Fahrer muss mit einer Strafe rechnen.

Kellerbrand schnell gelöscht
Frankenhardt.
10.000 Euro Sachschaden sind bei einem Brand am Montagmorgen in der Frankenhardter Werrenäckerstraße entstanden. Ursache war offenbar eine defekte Stereoanlage. Das Feuer wurde schnell gelöscht und niemand verletzt.

LKW rammt Wildschwein
Crailsheim.
Ein 26-Jähriger war am Dienstagmorgen mit seinem LKW zwischen Westgartshausen und Crailsheim unterwegs, als ein Wildschwein die Straße querte. Das Borstentier lief nach dem Aufprall davon. Am LKW entstand 500 Euro Schaden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

MSC Gaildorf: erfolgreichster Veranstalter

Teams, Fahrer und Serienorganisation vergeben für das Rennen auf der „Wacht“ die meisten Punkte. weiter lesen