Falscher Anwalt erbeutet 13.000 Euro

Mit immer neuen Methoden versuchen Betrüger ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. In Ellwangen hat jetzt ein falscher Anwalt zugeschlagen.

|

In Ellwangen wurde eine 83-jährige Frau von einem angeblichen Anwaltes namens "Wagner" um 13.000 Euro erleichtert. Der Mann hatte sich telefonisch bei der Frau gemeldet und angegeben, ein Immobiliengeschäft mit einer Bekannten der alten Dame abzuwickeln. Der Anwalt übergab den Hörer dann an diese "Bekannte", und die 83-jährige dachte, sie spreche mit der Kusine ihres verstorbenen Mannes.

Später rief der Anwalt wieder an: Die "Kusine" benötige unverzüglich 13.000 Euro, da sonst das Geschäft platzen würde. Die Seniorin ließ sich schließlich überreden, den Betrag auszuleihen. Das Geld wurde von einer "Mitarbeiterin" des Betrügers in der Wohnung der alten Dame abgeholt. Um der "Sicherheit" Rechnung zu tragen, sei sogar ein "Passwort" vereinbart worden, teilt die Polizei mit.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bauanträge in Oberroter Mitte: Das Hirschareal verändert sich

Die Oberroter Ratsmitglieder haben jetzt zwei Bauanträge für das brach liegende Gelände in der Ortsmitte auf dem Tisch. weiter lesen