Untergröninger sorgen sich um ärztliche Grundversorgung

|

Sorgen macht man sich mittelfristig um die ärztliche Grundversorgung im Ort. In Untergröningen wünschen sich die Senioren eine bessere Anbindung an den Hauptort, die Einrichtung eines Abhol- und Bring-Services und vor allem wieder eine Tankstelle. Eine konkrete Zahlenliste legte Ortsvorsteher Thomas Bacher für die Beantragung von Haushaltsmitteln für 2016 nicht vor. Ortschaftsrat Manfred Riek fasste es kurz zusammen: Die Wunschliste sei mehrere Jahre alt, die letzten zwei Jahre sei wieder nichts gemacht worden, die Sanierung von Schule und Festhalle stehe weiter an, ebenso wie die Umsetzung eines Bildungshauses sowie die Schaffung von neuen Bauplätzen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Man muss es nur wollen“

Die Stadtverwaltung lehnt Tempo 30 für die Tüngentaler Straße und für den Langen Graben ab. weiter lesen