SO EBBES vom 27. April 2013

|
Vorherige Inhalte
  • Die Feuerwehr stieg dem Haller Rathaus aufs Dach. Foto: Hans Kumpf 1/3
    Die Feuerwehr stieg dem Haller Rathaus aufs Dach. Foto: Hans Kumpf
  • Viele Menschen begrüßten am vergangenen Wochenende den Frühling. Unsere Leserinnen Svenja und Waltraut - die immer wieder auch für unsere "So ebbes"-Kolumne schreibt - nahmen beispielsweise an der Lama-Tour mit Sabine Jordan teil. 2/3
    Viele Menschen begrüßten am vergangenen Wochenende den Frühling. Unsere Leserinnen Svenja und Waltraut - die immer wieder auch für unsere "So ebbes"-Kolumne schreibt - nahmen beispielsweise an der Lama-Tour mit Sabine Jordan teil.
  • Der etwas andere Kronleuchter in der Haller "Kultbuch". Foto: Kumpf 3/3
    Der etwas andere Kronleuchter in der Haller "Kultbuch". Foto: Kumpf
Nächste Inhalte

Die ausgewiesenen Parkbuchten mussten frei gehalten werden für herbeieilende Feuerwehrleute, die in einem Notfall keine Zeit für die Suche nach einem geeigneten Plätzchen haben. Selbstverständlich sollte der Dienstwagen auch nicht so abgestellt werden, dass der Verkehr nennenswert behindert wird. Allerdings war es nicht allen Teilnehmern vergönnt, sich an derlei Anweisungen zu halten. Der Welzheimer Bürgermeister Thomas Bernlöhr musste die Sitzung kurz unterbrechen, als sich ein Nicht-Mitglied in Arbeitskleidung Zutritt zum Versammlungsraum verschaffte. Kaum hatte er angedeutet, dass ein Pkw falsch geparkt ist, tönte es in die Runde: "Des ben beschtimmt i!" Treffer, Rosalinde Kottmann! Die Gschwender Bürgermeisterin durfte dennoch den äußerst wichtigen Ausführungen und Entscheidungen über die Vergrößerung des Reservats folgen - eine Mitarbeiterin des Naturparkzentrums in Murrhardt stellte die Limousine freundlicherweise so ab, dass der Verkehr im ländlichen Wüstenrot nicht völlig zusammengebrochen ist.

Zu unserem Bericht über die Karasek-Lesung in Hall (Ausgabe vom 25. April) schreibt uns unsere Leserin Annemarie Lohding: "Ich las die Überschrift ,Barbara saß nah am Abhang und erinnerte mich sofort an ganz alte Zeiten, als unsere Mutter uns solche Übungen aus Spaß beibrachte, die sie im Gymnasium sprechen musste. Eine andere Übung war: ,Wolfgang fror, da Dora fort war. Als Elfjährige erfand ich dann für mich selbst folgenden ,Satz: ,Abraham A Santaclaras Schaf fraß all das Gras, was da ganz nah am Abhang war (a Sancta Clara wäre die korrekte Schreibweise)."

Das Aufgabengebiet der Freiwilligen Feuerwehren im Ländle wird immer breiter. In der Nacht auf den gestrigen Freitag ist nun in Waldstetten eins weiteres Einsatzgebiet hinzugekommen: die Fuchsrettung nämlich. Was war geschehen? Im Strängweg war ein Fuchs in einen etwa drei Meter tiefen Schacht gestürzt. Die alarmierten Feuerwehrleute konstruierten nun flugs eine Trittleiter, über die Meister Reineke wieder die Freiheit erlangen konnte.

Bierseliger Leuchter: Der riesige Radleuchter auf der Comburg bekommt Konkurrenz. Nicht ganz koscher thront über dem Aktionsplatz der Discjockeys in der Haller "Kultbucht" eine alkoholische Erleuchtung - mit dem hällisch-schweinischen Mohrenköpfle. Im Alten Schlachthaus fließt schon lange kein Tierblut mehr (in den Kocher), sondern nur vom Haller Löwenbräu fabrizierter Gerstensaft die Kehlen hinunter.

Dachschaden im Rathaus? Die Haller Feuerwehr rückte mit ihrer großen Drehleiter mal wieder beim Rathaus der Salzsiedermetropole an. Von außen gibt es ja ganz besondere Einblicke. Ob die Floriansjünger nach einem Dachschaden in der Verwaltung suchten?

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Ideen fürs Gaildorfer Stadtmuseum

Der Öhringer Museumsexperte Bernd Beck dokumentiert sämtliche Exponate im Gaildorfer Stadtmuseum im Alten Schloss. weiter lesen