Schriftsteller Manfred Theisen liest in der Schule Fichtenberg zum Thema Mobbing

Diese Begegnung wird den Fichtenberger Werkrealschülern noch lange in Erinnerung bleiben. Schriftsteller Manfred Theisen las nicht nur, er plauderte mit ihnen auch über Gott und die Welt.

|
Die Schülerinnnen Melanie Schock, Lisa-Marie Fehlau und ihr Mitschüler David Lambrecht von der Werkrealschule Fichtenberg interviewen den Kölner Schriftsteller Manfred Theisen über ihr Projektprüfungsthema Mobbing. Privatfoto  Foto: 

Für die Werkrealschüler hatte der Autor sein Buch "Nerd forever - Im Würgegriff der Schule" ausgesucht. Die Geschichte handelt von einem hoch begabten Jungen, der sein Leben fast ausschließlich mit seinen Internetfreunden vor dem Computer verbringt.

Am ersten Schultag der Schock: Überall lauern Gefahren und Widrigkeiten, Mobber und andere fiese Typen sind unterwegs, und Nerd muss ums Überleben kämpfen. "Schräg, komisch, anders. Ein urkomischer Comicroman", urteilen die Medien. Die Illustrationen im Buch stammen vom 14-jährigen Fabrice Boursier, der laut Autor nicht besonders gut schreiben, aber dafür umso besser zeichnen kann. Fesselnd und mit viel Humor gewürzt brachte Theisen die witzig-schräge Geschichte rüber.

"Nerd forever"

Zwei Unterrichtsstunden waren angesetzt, es wurden drei. Dabei geriet die eigentliche Lesung oftmals aus dem Blickfeld oder schon beinahe zur Nebensache. Immer wieder schweifte der Gast aus Köln vom Thema ab und plauderte aus dem Nähkästchen. Da ging es auch um die Dramaturgie in Büchern und Filmen und wie diese unterschiedlich auf Frauen und Männer wirkt. Weil inzwischen einige Schüler das Unterrichtsfach Religion gehabt hätten, vollzog Theisen einen Schwenk und diskutierte mit ihnen über das Alte Testament, über Abraham und dessen Darstellung in den der christlichen Religionen und im Islam.

Im Anschluss nahm sich der Schriftsteller auch die Zeit, mit einigen Schülern das Projektprüfungsthema Mobbing zu behandeln. Dabei stand der Interviewpartner unkompliziert und offen Rede und Antwort. Das passte perfekt in den Rahmen, denn auch "Nerd forever" lässt sich trotz aller Komik in den Themenkomplex Mobbing einordnen. Den Vormittag mit Schriftsteller Manfred Theisen erlebten die Grundschüler wie auch die Werkrealschüler als Highlight.

Somit war die Aktion im Rahmen der Frederick-Woche auch für die Fichtenberger Schule ein Erfolg und Schulleiter Richard Hänle des Lobes voll: "Schüler dieses Alters drei Stunden am Stück bei der Stange zu halten und zu begeistern - eine wirkliche Glanzleistung".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach dem Piraten-Abenteuer geht’s wieder ans Regieren

Martina Dreher hat Regierungspräsident Wolfgang Reimer in die Bühläckerschule Unterrot eingeladen. Die Kinder lauschten seinen Geschichten. weiter lesen