Sammler wünschen sich Marke für Helmut Kohl

Gibt es eine weitere Briefmarke, die an den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl erinnert und dessen politisches Lebenswerk würdigt? Gaildorfs Briefmarkensammler wünschen sich das nachdrücklich.

|
Am 11. Oktober 2012 kam eine Sonderbriefmarke für Helmut Kohl mit den zwei Sätzen „Kanzler der Einheit“ und „Ehrenbürger Europas“ an die Schalter der Deutschen Post. Die Europa-Ehrenbürgerschaft machte es möglich, dass Helmut Kohl bereits zu Lebzeiten mit einer Briefmarke in Deutschland gewürdigt wurde.  Foto: 

Gibt es eine weitere Briefmarke, die an den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl erinnert und dessen politisches Lebenswerk würdigt? Gaildorfs Briefmarkensammler wünschen sich das nachdrücklich. Bereits am 11. Oktober 2012 kam eine Sonderbriefmarke für Helmut Kohl mit den zwei Hinweisen „Kanzler der Einheit“ und „Ehrenbürger Europas“ an die Schalter der Deutschen Post. Die Europa-Ehrenbürgerschaft machte es möglich, dass Kohl bereits zu Lebzeiten mit einer Briefmarke in Deutschland gewürdigt wurde.

Helmut Kohl war der zweite und bislang letzte Ehrenbürger Europas. Der erste Ehrenbürger war Jean Monnet (1888-1979), der als „Vater Europas“ gilt. Ihm wurde – ebenfalls noch zu Lebzeiten – eine Briefmarke der damaligen Deutschen Bundespost gewidmet.

Das Finanzministerium entscheidet

Immer dann, wenn eine namhafte Persönlichkeit des öffentlichen Lebens stirbt, kommen Fragen und Forderungen nach der Ausgabe einer Briefmarke auf. Das wird im aktuellen Fall nicht anders sein. Entschieden wird diese Frage übrigens nicht bei der Deutschen Post AG, die nur als „Vertreiber“ der Marken fungiert, sondern im Bundesfinanzministerium, das für die Herausgabe der „amtlichen“ Briefmarken mit der Inschrift „Deutschland“ zuständig ist.

 Für Bernhard Scheu, den Vorsitzenden des Briefmarkensammlervereins Gaildorf, ist der Tod von Helmut Kohl ein guter Grund das Lebenswerk der Politikers mit einer Sonderbriefmarke zu würdigen: „Wir würden es begrüßen, wenn das Finanzministerium solche bedeutenden aktuellen Ereignisse schnell als neue Briefmarke umsetzt“, betont Scheu. Andere Postverwaltungen ehrten beispielsweise ihre Olympiasieger schon am Tag des Medaillengewinns mit einer Marke. Für Scheu steht fest: „Die deutsche Wiedervereinigung ist ein für unser Land so bedeutendes Ereignis. Wir sollten denjenigen, der maßgebend dazu beigetragen hat, nicht vergessen und mit einer neuen Briefmarke uns dieser politischen Leistung erinnern.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drei Kreise, zwei Ländern und ein Bundesamt mischen mit

Von 189.132 im Landkreis Schwäbisch Hall Fahrzeuge zugelassenen Fahrzeugen tragem 26.159 das Kennzeichen "Cr". weiter lesen