Plan für Baugebiet Brunnenhalde III zur Diskussion

|

Die  Wunschliste für die Haushaltsanforderungen des kommenden Jahres  des Untergröninger Ortschaftsrates enthält seit Jahren die gleichen  Stichpunkte: Baugebiet Brunnenhalde III, Sanierung und Umbau der Turn- und Festhalle sowie das Bildungshaus. Der  Ortschaftsrat  hat  sich  vor Jahresfrist dafür ausgesprochen, dass vorrangig die Erschließung des Baugebiets Brunnenhalde III auf der Agenda für 2017 stehen muss. Deswegen  haben die Ortschaftsräte schweren Herzens die anderen Wunschvorhaben wie das Bildungshaus und die Turnhallensanierung nochmals zurückgestellt.

Bauplätze auf Halde

Allerdings ist die Nachfrage nach Bauplätzen  in der Brunnenhalde  III verhalten, sodass man von der Startvorgabe von 15 Bauinteressenten derzeit noch wie entfernt ist und die für die Erschließung vorgesehenen 1,3 Millionen Euro voraussichtlich im Haushaltsjahr 2018  wieder aufgelistet werden. Bürgermeister Armin Kiemel deutete  jedoch an, dass man sich über eine Änderung des Plans für das Baugebiet  unterhalten müsse, um mit der Erschließung vorwärtszukommen.

Ortsvorsteher Thomas Bacher informierte die Räte über den Sachstand Behinderten-WC in der Turn- und Festhalle. Derzeit gebe es nur eine kleine Lösung, indem man das WC des Hausmeisters benutze. Er wies jedoch darauf hin, dass man selbst bei einer Verbreiterung der Tür noch nicht genügend Platz für Rollstuhlfahrer hätte. Hier werde es nur eine Lösung im Zusammenhang mit der Hallenerweiterung geben. Zumindest können mit der derzeitigen kleinen Lösung Gehbehinderte nun auf der Hallen­ebene ein WC benutzen. Der Kindergarten möchte sein 50-jähriges Jubiläum an seinem derzeitigen Standort feiern. Zur Debatte steht derzeit der 9. Juni 2018 oder  ein Termin im Jahr 2019.

Nach  der Verkehrsschau in Untergröningen hat das Landrats­amt angeregt, die Rötenbergstraße als vorfahrtberechtigte Straße auszuweisen. Derzeit gilt dort Tempo 30 und die Rechts-vor-links-Regelung. Der Ortschaftsrat befürchtet, dass dann zu schnell gefahren wird und Kinder beim Schul- oder Spielplatzbesuch gefährdet  werden könnten. Vorteile hätte die Vorfahrtregelung jedoch im Winter, wenn man an dieser steilen  Straße nicht vor jeder Kreuzung am Berg anhalten müsste.

Aus dem Gremium heraus wurde auch angeregt, die Rötenberg­straße nur teilweise als vorfahrtserechtigt auszuweisen. Eine abschließende Stellungnahme zum Vorschlag der Verkehrsschau wurde vertagt, es  soll erst einen Vor-Ort-Termin geben.

Nur noch ein Fest

In der Bürgerfragestunde haben Vertreter des Musikvereins darüber informiert, dass der Verein zukünftig nur noch ein Fest organisieren möchte. Das Fest im Schloss sei zu teuer und der Platz bei der ehemaligen Raiffeisenbank zu klein, sagte Stefan Scheppach. Außerdem seien zwei Feste wegen des erhöhten Personalbedarfs zu aufwendig. Der Ortschaftsrat sagte seine Unterstützung  bei der Suche und der Erschließung eines Festplatzes zu. Er könne sich die Wiese beim Feuerwehrgerätehaus vorstellen, sagte Scheppach.

Seit Januar gibt es in Abts­gmünd einen Seniorenfahrdienst auf ehrenamtlicher Basis. Derzeit engagieren sich dafür nur fünf  Fahrer im Hauptort. Dies sei viel zu wenig,  bedauerten drei ehrenamtliche Fahrer, die im Ortschaftsrat in Untergröningen den Fahrdienst vorstellten. Man habe derzeit keine Chauffeure in den Teilgemeinden wie Pommertsweiler oder Untergröningen. Aber gerade  diese seien durch den ausgedünnten öffentlichen Nahverkehr außerhalb der Schulzeiten besonders benachteiligt.

Fahrdienst sucht Verstärkung

Bürgermeister Armin Kiemel bat die Ortschaftsräte  Bürger anzusprechen, die  sich beim Fahrdienst engagieren könnten. Derzeit gibt es eine Aufwandsentschädigung von 0,30 Euro pro gefahrenem Kilometer mit dem Privatauto. Die Fahrer  und Mitfahrer sind versicherungsrechtlich über die Gemeinde abgesichert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach dem Piraten-Abenteuer geht’s wieder ans Regieren

Martina Dreher hat Regierungspräsident Wolfgang Reimer in die Bühläckerschule Unterrot eingeladen. Die Kinder lauschten seinen Geschichten. weiter lesen