Ottendorfer bei Sanierung voll dabei

Der Bezirksbeirat Ottendorf will in Klausur gehen, um über ein Nutzungskonzept von Rathaus und Farrenstall zu sprechen. Ein weiteres Projekt ist der Umbau des Kindergartens.

|
Die beiden Ampeln an der B 19 in Ottendorf sind nicht gleichgeschaltet. Während der Verkehr aus Richtung Gaildorf an der roten Ampel steht, zeigt das Signallicht für den aus Richtung Hall anrollenden Verkehr orange.  Foto: 

Die Turn- und Festhalle Ottendorf soll abschnittsweise generalüberholt werden. Das ist eine der Maßnahmen der mittelfristigen Finanzplanung der Stadt. Andrea Ingrisch vom Liegenschaftsamt stellt dem Bezirksbeirat die im Haushalt vorgesehenen Projekte  vor.  Der Antrag auf Förderung des An- und Umbaus des Kindergartens werde bis zum 30. Oktober draußen sein. Nächstes Jahr sollen die Pläne vertieft und 2019 umgesetzt werden. Zunächst müsse die Stadt die Bühläckerschule und den Umbau des Kindergartens Eutendorf über die Bühne bringen. Für das Rathaus Ottendorf läuft zurzeit die Bestandsaufnahme. Frank Stettners Anregung, über die künftige Nutzung von Rathaus und Farrenstall zu sprechen, greift Bürgermeister Frank Zimmermann auf und regt eine Klausur an.

Die Verwaltung erhält in der Sitzung Applaus für den Hochwasserschutz in Spöck. „Wir möchten Danke dafür sagen, dass sie das durchgezogen haben“, sagt Bezirksbeirätin Andrea Windisch. Die Technik sei einsatzbereit, sagt Zimmermann. „Das könnten wir ja  im Frühjahr mit einer Hocketse feiern“, meint er grinsend. Auf eine potenzielle Gefahrenquelle bei Starkregen macht in der Bürgerfragestunde ein Bürger aufmerksam: „Vom Spielplatz in Spöck saut das Wasser runter ins Dorf.“ Mit ein paar Fuhren Erde könne das Gelände aufgefüllt und somit das Problem behoben werden, meint er.

Die Stadt plant, neuralgische Punkte zu untersuchen, die bei Starkregen zu Problemen führen könnten. Zimmermann nennt den Wörthbach in Eutendorf, den Osterbach in Schönberg und die Klinge beim Spielplatz in Bröckingen. Im Rahmen der Ortskernsanierung sollen die Lindenstraße und die Straße „Im Weiler“ „in Angriff genommen werden“.  Auf Nachfrage von Thomas Hörner berichtet Andrea Ingrisch, dass Privatleute starkes Interesse haben, bei der Ortskernsanierung dabei zu sein. Der zweite Modernisierungsvertrag stünde kurz vor dem Abschluss.

Bleiben am Thema Ampel dran

Bürgermeister Zimmermann berichtet von einem Gespräch im Landratsamt über die Ampelschaltung an der B 19. Bezirksbeiräte haben ihm und Raimund Horbas vom Ordnungsamt die Ampelschaltung demonstriert. Die Signalanlage aus Richtung Hall und die in entgegengesetzter Richtung aus Gaildorf schalten zeitversetzt auf Rot, so das es wiederholt zu prekären Situationen und Beinahe-Unfällen komme. An dem Gespräch mit der Kreisverwaltung habe der zuständige Sachbearbeiter nicht teilgenommen, „und der, der da war, kenne sich in dieser Materie nicht aus.“ Der Bürgermeister versprach den Ottendorfern, „wir lassen nicht locker, wir bleiben am Thema dran.“

Bezirksbeirat Thomas Hörner pflichtete ihm bei: „Es muss was passieren, wir können die Ampelschaltung  so nicht lassen.“ Sie umzuprogrammieren dürfte das geringste Problem sein, „das lernt ein Auszubildender im zweiten Lehrjahr“, so Hörner. „Machen Sie doch einen Pferdemarktwagen“, empfiehlt Zimmermann lachend.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ehrenamtliche Fahrer gesucht

Abtsgmünds Seniorenfahrdienst ist stark ausgelastet. Gute Nachricht für Pommertsweiler: Der Ausbau der Landesstraße 1073 geht zügig voran. weiter lesen