Neue Trauma-Behandlung kann beginnen

Dank einer Spende über 4600 Euro des Clubs Soroptimist International kann in Gaildorf eine neuartige Trauma-Behandlung starten.

|

Das Projekt der Flüchtlingshilfe "Tiefer Brunnen" im Diakonieverband Schwäbisch Hall kann jetzt in den Räumen des Reitvereins Gaildorf realisiert werden. Zahlreiche Flüchtlinge, die inzwischen in unserer Region Aufnahme gefunden haben, mussten in ihren Heimatländern oder auf der Flucht schwerste Traumata erfahren.

Die betroffenen Menschen leiden große Not und bedürfen dringend professioneller Hilfe. Leider stehen hierfür jedoch kaum Mittel zur Verfügung. Die Spenden des Neujahrsempfangs vom Soroptimist International Club Schwäbisch Hall sollen deshalb in diesem Bereich zum Einsatz kommen. In der EAGALA-Therapie (Equine Assisted Growth and Learning Association) werden Pferde zur Trauma-Behandlung eingesetzt. Dieses spezielle Therapieverfahren wurde in Amerika entwickelt und wird dort auch erfolgreich praktiziert. Auch in Deutschland konnte man bereits positive Erfahrungen sammeln in der Arbeit mit Bundeswehrsoldaten, die aus Auslandseinsätzen wie zum Beispiel aus Afghanistan traumatisiert zurückgekehrt sind. Mithilfe speziell geschulter Fachkräfte, Pferdewirte und Psychotherapeuten, kann durch nonverbale Kommunikation der Tiere mit den traumatisierten Flüchtlingen wieder Selbstwert erfahren und Vertrauen erlernt werden. Der Vorteil dieser speziellen Therapieform besteht vor allem auch darin, dass die Sprachbarriere der Flüchtlinge hierbei kein allzu großes Hindernis darstellt, denn wichtig ist die nonverbale Kommunikation mit den Tieren.

Info Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Vereinigung berufstätiger Frauen, die sich für die Wahrung ethischer Werte, für die Menschenrechte, die Verbesserung der Stellung der Frau und internationale Verständigung einsetzt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Generation 60 plus ist dran

Jürgen Feller hat Druck gemacht: Im September hört er auf. Er hat Erfolg gehabt. Acht Mann übernehmen seine Arbeit im Bürgerbüro Gschwend. weiter lesen