Mit Albverein durchs Taubertal

Viel vorgenommen haben sich Mitglieder des Gaildorfer Albvereins: Sie wollen eine bis zu 35 Kilometer lange Strecke im Taubertal erwandern.

|

Der Gaildorfer Albverein lädt für Sonntag, 6. April, zu seiner "sportlichen Weitwanderung im Taubertal" ein. Treffpunkt ist um 7 Uhr am Hallengelände in Gaildorf, die Fahrt geht mit dem Bus nach Bad Mergentheim. Die Wanderung wird von Dieter Brust und Michael Burkhardt geführt. Sie geht vom Bürgerwald über Beckstein, Oberlauda, Steinbach und Tauberbischofsheim nach Gamburg. Unterwegs gibt es eine Pause mit Getränken und Vesper und eine weitere Unterbrechung mit Getränken. Ansonsten ist Rucksackverpflegung vorgesehen. Die Wanderzeit beträgt in flottem Tempo siebeneinhalb Stunden für 35 Kilometer oder fünf Stunden für 24 Kilometer mit Bustransfer bei der letzten Etappe. Die Rückkehr in Gaildorf ist für 21.30 Uhr geplant.

Info Mitglieder und Gäste werden gebeten, sich unter Anzahlung des Fahrpreises (15 Euro) bis Freitag, 4. April, bei Tabakwaren Möller, Karlstraße 1, oder unter der Telefonnummer (07971) 3770 anzumelden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Generation 60 plus ist dran

Jürgen Feller hat Druck gemacht: Im September hört er auf. Er hat Erfolg gehabt. Acht Mann übernehmen seine Arbeit im Bürgerbüro Gschwend. weiter lesen