Kulturpfade durchs Kochertal

Vor gut zwei Jahren lockte die "Kulturnacht im Kochertal" auf die Strecke zwischen Hall und Künzelsau. Nun werden die Busse erneut gestartet.

|

Der Name ist ein anderer, das Prinzip bleibt das gleiche: Bei "Nachts am Kocher" fahren am Samstag von 19 bis 1 Uhr etwa alle 20 Minuten Pendelbusse von Hall in die Nachbarstadt nach Künzelsau und umgekehrt. Von zehn Haltestellen aus erreicht man 20 Orte, an denen es Kunst, Theater und Musik zu erleben gibt. Bei der ersten Auflage vor zwei Jahren nutzten gut 1000 Menschen das Angebot.

Für diese Großveranstaltung arbeiten vier Kommunen in zwei Landkreisen zusammen: Hall, Untermünkheim, Braunsbach und Künzelsau. Der neue Name wurde gewählt, weil man "Nachts am Kocher" deutlicher von der "Haller Kunstnacht" unterscheiden wollte.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt in diesem Jahr in Künzelsau. Dort gibt es gleich zehn Orte, an denen Aktionen geboten werden. Darunter sind neben dem Stadtmuseum, der Galerie des Hohenloher Kunstvereins und der Hirschwirtscheuer das Schlossgymnasium mit einer Schulkunstausstellung, das Prestige-Filmtheater, die Johanneskirche, das Mustangmuseum, die Hochschule und mehr.

Auf der Strecke gibt es Theaterszenen in Kocherstetten, eine Fotoausstellung in Steinkirchen, das Rabbinatsmuseum in Braunsbach, das Brückenmuseum in Geislingen, das Rößlermuseum und Musik in der Kilianskirche in Untermünkheim und eine Lesung von Gerichtsprotokollen in einem Gewölbekeller in Gelbingen.

In Schwäbisch Hall selbst konzentrieren sich die Angebote auf Marktplatz, Rathaus und Altes Schlachthaus. Dort findet ab Mitternacht auch eine Abschlussparty statt. Info "Nachts am Kocher" findet am Samstag, 18. Oktober, von 19 bis 1 Uhr statt. Das Eintrittsarmband (VVK 8 Euro, AK 10 Euro) berechtigt zu allen Eintritten und Busfahrten. Der Vorverkauf läuft in den Rathäusern und in Hall beim Kartenkontor.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Generation 60 plus ist dran

Jürgen Feller hat Druck gemacht: Im September hört er auf. Er hat Erfolg gehabt. Acht Mann übernehmen seine Arbeit im Bürgerbüro Gschwend. weiter lesen